Bevor man sich selbst eine Avocadopflanze aus einem Avocadokern heranziehen kann, muss man sich natürlich erstmal eine Avocado kaufen. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass die Avocado beim Drucktest leicht nachgibt und dass sie gut riecht, dann ist sie reif!
Nachdem man den Kern aus der Frucht herausgelöst hat, wäscht man ihn ab und legt ihn zum Trocknen auf die Heizung. Meistens bin ich ungeduldig und warte nicht länger als einen Tag, bis ich den Kern ins Wasser setze.

Das geht folgendermaßen:

  • 1. Avocadokern ausrichten, so dass der dickere Teil
nach unten zeigt
  • 2. Zahnstocher auf ca. der Mitte rundum einstechen
  • 3. In ein Gefäß voller Wasser stellen
Dann braucht man viiiiieeel Zeit – je nach Jahreszeit. Im Sommer wächst die Avodaco schneller als in den trüben Monaten. Wichtig ist noch, dass der Avocadokern ausreichend Sonnenlicht zur Verfügung hat. Der beste Platz dafür, ist das Fensterbrett. Das Wasser alle paar Tage wieder auffüllen.
Wenn der Kern dann aufgebrochen ist und sich Wurzeln und Blätter zeigen, kann man die Pflanze eintopfen. Ganz wichtig: Gießen nicht vergessen! Die Erde sollte immer leicht feucht sein.
Eigene Avocadofrüchte sind nicht so einfach zu bekommen, jedoch sieht die Pflanze mit viel Liebe wunderschön aus!
Den Avocadokern nicht wegzuschmeißen, kann also im schönsten Fall eine tolle Zimmerpflanze ergeben. Diese Idee kann man natürlich auch auf andere Küchenreste anwenden, zum Beispiel beim Rest einer Lauchzwiebel, bei Paprikakernen oder alten Kartoffeln!