Letztens hatte mich meine Oma angerufen und erzählt, sie backe meinem Onkel zum Geburtstag Plätzchen, oder wie meine Oma sagt „Guzle”. Sie meinte, Kuchen backen kann jeder! Ich war verwundert, da es Guzle ja eigentlich nur in der Weihnachtszeit gibt und wir gerade mal Juli hatten – doch warum eigentlich nicht? Noch am selben Tag standen wir beim Einkaufen vor den Süßigkeitsregalen und haben uns überlegt, was wir heute für Süßigkeiten kaufen wollen, da dachte ich an meine Oma und wir haben keine gekauft, sondern sind umgedreht zu den Backwaren. Anstatt Kekse und Schokolade zu kaufen, haben wir uns dann einfach Backzutaten und Marmelade gekauft und am Nachmittag Plätzchen gebacken.
Anstatt sich mit Freunden zum Kochen zu verabreden finde ich zusammen backen eine tolle Alternative! Nachdem wir das ein paar Mal ausprobiert hatten, sind wir kreativ geworden und haben angefangen, auch Brownies, Kekse und Pralinen zu backen. Am meisten Spaß macht, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind, so entstanden zum Beispiel lustige Fußballwappenkekse oder Plätzchen mit Matheformeln aus Zuckerguss oben drauf.

Zubereitung

Mehl, Zucker und Butter sowie Salz auf einem Brett anhäufen, dann oben mit einem Löffel eine Mulde formen und das Ei reinschlagen. Alles zu einem Teig kneten und ab in den Kühlschrank. Ein paar Stunden später kann man den Teig Aufrollen und Gutzle ausstechen. Die kommen bei 180 Grad für wenige Minuten in den Ofen, bis sie leicht hellbraun werden in den Ofen. Nach dem Abkühlen kann man je zwei mit Marmelade „zusammenkleben“ oder sie mit Schokolade verzieren. Fertig.
[FRIZZ]