„Meistens treffen wir uns auf Plattformen wie Discord, Skype oder Teamspeak“, erzählt Informatikstudentin Sabrina. Auch online gibt es Möglichkeiten, Dinge gemeinsam zu unternehmen. „Da zum Beispiel die Party am Wochenende zurzeit ausfällt, trinken wir ab und zu online miteinander. Dabei können dann so viele wie wollen dazu kommen, ganz coronakonform!“ Gegen die Langeweile wird gemeinsam gezockt – hier die Empfehlungen der Dreierclique:

1. Virtuelles Bierpong

Das beliebte Trinkspiel spielt man eins gegen eins oder auch in Teams gegeneinander. Man versucht, Tischtennisbälle in die gegnerischen Becher, gefüllt mit Bier, zu treffen. Wird ein Becher getroffen, muss er ausgetrunken werden. Wer zuerst alle getroffen hat, gewinnt. Um dieses Spiel online realisieren zu können, baut jede Partei das Spielfeld bei sich zuhause auf und ein Laptop dient zur Videoübertragung, sodass es fast an „früher“ rankommt.

2. Online-Games z.B. Among Us

Among Us ist ein Multiplayerspiel mit maximal 10 Mitspielern. Das Szenario: Die Crew versucht, ein Raumschiff zu reparieren. Allerdings gibt es einen oder mehrere Saboteure, „Imposter“ genannt. Die Crewmates diskutieren zum Beispiel nach einem Leichenfund miteinander, um rauszufinden wer die Bösen sind. Die sollen dann rausgevoted werden, bevor alle tot sind. Ab und zu wird es ganz schön hitzig, wenn sich alle gegenseitig beschuldigen.