Ulm Streitpunkte vor Gericht

11.12.2013
Die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg ist alarmiert: Sie dringt darauf, dass die Sparkasse Ulm sich bei den Scala-Verträgen nicht mehr auf eine Klausel beruft, nach der sie das Guthaben mit einer Drei-Monats-Frist kündigen könne.

Die Verbraucherzentrale mahnte das Kreditinstitut erst ab, kürzlich reichte sie Unterlassungsklage ein.

Raten Rechtsanwalt Christoph Lang hat schon im August Klage gegen die Sparkasse eingereicht. Sie richtet sich gegen die von der Bank nicht mehr akzeptierte Erhöhung der Sparraten. Acht weitere Kläger hätten inzwischen für elf Verträge weitere Klagen erhoben, berichtet er. Es habe sich als Illusion herausgestellt, ein Fall könnte exemplarisch für alle sein.

Die mündliche Verhandlung in beiden Angelegenheiten ist auf den 17. Februar terminiert.

Die Verbraucherzentrale in Ulm steht Betroffenen dienstags und donnerstags von 13 bis 17 Uhr zur Verfügung. Persönliche Terminvereinbarung unter Tel. (0711) 66 91 10. Weitere Informationen unter www.vz-bw.de/scala.