Ulm Streik ausgesetzt

BUC 08.08.2012

. Die Schwaben Mobil-Fahrer werden bis zum Ende der Schulferien nicht mehr streiken. Das habe die Streikleitung nach der Mitgliederversammlung am Montag beschlossen, teilte Verdi-Geschäftsführerin Maria Winkler gestern mit. Sobald der Unterricht wieder beginnt, solle der öffentliche Personennahverkehr wieder bestreikt werden - es sei denn, der Arbeitgeber habe bis dahin ein "vernünftiges Tarifangebot" unterbreitet. Mit den von ihr ausgerufenen Streiks habe die Gewerkschaft den Verkehr an mehreren Tagen zeitweise zum Stillstand gebracht oder stark behindert. "Wir haben damit bewiesen, dass Streiks sehr effektiv geführt werden können, auch wenn nur ein Drittel des Fahrpersonals zur Arbeitsniederlegung aufgerufen ist", sagte Winkler.

Die Fahrgäste würden es noch mehr begrüßen, wenn Verdi die Streiks ganz einstellen würde, heißt es in einer Mitteilung der SWU. Schwaben Mobil und SWU seien gesprächsbereit. Über betriebliche Verbesserungen könne man reden, aber nur auf dem Boden des bayerischen Tarifvertrags. Ein Wechsel in einen anderen Tarifvertrag, wie es Verdi verlangt, sei nicht verhandelbar. Schwaben Mobil und SWU Verkehr hofften jetzt, dass Verdi in eine realistische Position zurückkehrt und von ihren unbezahlbaren Forderungen abrückt, heißt es.