Strazzeris neuer Tanzabend im Stadthaus

Ich packe meinen Koffer . . . Katrin Krolokke Jorgensen von der Strado Compagnia Danza. Foto: Nik Schölzel
Ich packe meinen Koffer . . . Katrin Krolokke Jorgensen von der Strado Compagnia Danza. Foto: Nik Schölzel
HELMUT PUSCH 27.12.2012
"Der Fremde in der Fremde" heißt der Tanzabend mit dem das Jubiläumsjahr "1712-2012. Aufbruch von Ulm entlang der Donau" beendet wird.

Ein Tanzabend, der sich der Migration widmet und dessen Titel sich just auf ein Zitat aus der Feder des Humoristen Karl Valentin bezieht? "Der Fremde in der Fremde" heißt das Programm, das Domenico Strazzeri mit seiner Strado Compagnia Danza jetzt acht Mal auf die Bühne des Stadthauses bringt. Und wie der Bezug zu Valentin schon vermuten lässt: So ernst die Gründe sein mögen, die Menschen dazu bringen, ihre angestammte Heimat zu verlassen, um andernorts ihr Glück zu suchen - ernst verhandelt werden die zwar auch in diesem Tanzabend. Aber eben nicht nur.

Domenico Strazzeri kombiniert düstere Szenen, die Folter und Verfolgung behandeln, die gefährliche Überfahrt eines Floßes von Afrika nach Lampedusa schildern, mit einem bunten Kaleidoskop von Bildern, paart virtuos das Kinderspiel "Ich packe meinen Koffer . . ." mit einem choreografierten Memory und recycelt die Koffer, die im Sommer schon einmal Requisiten einer Choreografie am Ulmer Donau-Ufer waren.

Was fremd sein heißt, hat der italienische Choreograf erst kürzlich wieder am eigenen Leib erfahren - bei seinem Umzug von Ulm nach Neu-Ulm. "Es ist schon ein komisches Gefühl, wenn man sich als EU-Bürger ummelden will und dann die Treppe zum Ausländeramt hochsteigen muss. . .". Und viele der Mitwirkenden kennen ähnliche Situationen: Der Choreograf setzt bei seinem neuen Tanzabend auf Musik, die zwar in Ulm entstanden ist, aber von so international besetzten Gruppen stammt wie Sirius oder Nazrat, und seine siebenköpfige Compagnie ist ohnehin international besetzt.

Info "Der Fremde in der Fremde" wird an acht Abenden, jeweils 20 Uhr, im Stadthaus gezeigt: am Samstag (Premiere), am 30. und 31. Dezember, sowie vom 2. bis 6. Januar. Die Premiere am Samstag und die Silvestervorstellung sind nahezu ausverkauft. Karten gibt es im Vorverkauf am Ticketschalter im Stadthaus (3. Stock) und bei Traffity im Service-Center Neue Mitte.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel