Ulm / cik  Uhr

Von der Neutorstraße über die Bahngleise bis zum Kienlesberg spannt sich die neue Straßenbahnbrücke – das heißt: So ganz spannt sie sich noch nicht, denn der Brückenschlag ist nicht vollendet, die letzten Meter fehlen noch. Es dauert aber nicht mehr lang. Der letzte so genannte Verschub, bei dem das ursprünglich erste Brückenteil die Kienlesbergstraße erreichen wird, ist für 10. April geplant. Dann wird das rote Bauteil, das jetzt noch wie ein Schnabel an der Brücke in die Luft ragt, abgebaut. Danach wird die Brücke in ihre künftige Position abgesenkt, denn noch schwebt sie rund vier Meter höher. Als nächstes startet der Ausbau mit Kabeln, Gleisen, Fahrleitung und Beleuchtung.