Bildergalerie Stolpersteine

 UhrUlm
Die Verlegung der Stolpersteine in Ulm stieß auf öffentliche Aufmerksamkeit. Etwa 100 Bürger waren am Mittwoch in der Sanitätsstraße, um an der Aktion teilzunehmen.
Die Verlegung der Stolpersteine in Ulm stieß auf öffentliche Aufmerksamkeit. Etwa 100 Bürger waren am Mittwoch in der Sanitätsstraße, um an der Aktion teilzunehmen. © Foto: Volkmar Könneke
Dort hatte das NSDAP-Mitglied Ernst Dauner gelebt, dessen Leben völlig "normal" verlaufen war – bis zum Frühjahr 1943...
Dort hatte das NSDAP-Mitglied Ernst Dauner gelebt, dessen Leben völlig „normal“ verlaufen war – bis zum Frühjahr 1943... © Foto: Volkmar Könneke
... als er sah und roch, was in Auschwitz passierte. "Er war kein Widerständler, ihn hatte das menschliche Entsetzen gepackt", sagte Dr. Silvester Lechner.
... als er sah und roch, was in Auschwitz passierte. „Er war kein Widerständler, ihn hatte das menschliche Entsetzen gepackt“, sagte Dr. Silvester Lechner. © Foto: Volkmar Könneke
Lechner erinnerte an das Schicksal Ernst Dauners, dem er eine Rose widmete und zurief: "Ernst, Du bist nicht vergessen."
Lechner erinnerte an das Schicksal Ernst Dauners, dem er eine Rose widmete und zurief: „Ernst, Du bist nicht vergessen.“ © Foto: Volkmar Könneke
Die St.-Georgs-Chorknaben Ulm gaben ein Ständchen zum besten.
Die St.-Georgs-Chorknaben Ulm gaben ein Ständchen zum besten. © Foto: Volkmar Könneke
Jung und alt gedachten den Schicksalen der Opfer des NS-Regimes und wollten bei der Verlegung der Stolpersteine dabei sein.
Jung und alt gedachten den Schicksalen der Opfer des NS-Regimes und wollten bei der Verlegung der Stolpersteine dabei sein. © Foto: Volkmar Könneke
Die Stolpersteine sind die Erfindung Gunter Demnigs. Er verlegte sie höchstpersönlich.
Die Stolpersteine sind die Erfindung Gunter Demnigs. Er verlegte sie höchstpersönlich. © Foto: Volkmar Könneke
Der Moment der Verlegung rührte viele Besucher.
Der Moment der Verlegung rührte viele Besucher. © Foto: Volkmar Könneke
Getrauert wurde auch um das Schicksal der Familie Ury.
Getrauert wurde auch um das Schicksal der Familie Ury. © Foto: Volkmar Könneke
© Foto: Volkmar Könneke
Hedwig Ury wurde in Auschwitz ermordet. Der Sohn überlebte als einziger, weil er hatte emigrieren können.
Hedwig Ury wurde in Auschwitz ermordet. Der Sohn überlebte als einziger, weil er hatte emigrieren können. © Foto: Volkmar Könneke
© Foto: Volkmar Könneke
Die Stolpersteine waren Demnigs Durchbruch in der Künstlerwelt. Mit diesem Werk wurde er in der Szene bekannt.
Die Stolpersteine waren Demnigs Durchbruch in der Künstlerwelt. Mit diesem Werk wurde er in der Szene bekannt. © Foto: Volkmar Könneke
Sein Markenzeichen ist der charakteristische Hut.
Sein Markenzeichen ist der charakteristische Hut. © Foto: Volkmar Könneke