Ulm Steinbeis-Schule startet mit einer Ganztagsklasse

Ulm / VS 01.10.2012
Ganztagsangebote sind nicht nur ein Thema für Regelschulen, sondern auch für Berufliche Schulen. An der Friedrich-List-Schule gibt es das schon, jetzt zieht die Ferdinand-von-Steinbeis-Schule mit Ganztagsklassen nach.

Ganztagsangebote sind nicht nur ein Thema für Regelschulen, sondern auch für Berufliche Schulen. An der Friedrich-List-Schule gibt es das schon, jetzt zieht die Ferdinand-von-Steinbeis-Schule mit Ganztagsklassen nach. Zum neuen Schuljahr im Berufsvorbereitungsjahr (BVJ) Arbeit und Beruf in einer der beiden Klassen, was bedeutet: Montag bis Donnerstag ist von 8 bis 16 Uhr Schule, am Freitag von 8 bis 13 Uhr. Der stellvertretende Schulleiter Wolfgang Ritt stellte das neue Angebot im Fachbereichsausschuss Bildung und Soziales vor.

"In der Klasse sind zwölf Jungs, von denen fast alle große Defizite im Sozialverhalten haben", schilderte er. Sie bräuchten Unterstützung, "damit sie in der Lage sind, ein Bewerbungsgespräch zu führen oder sich im Praktikum richtig zu verhalten." Ritt betonte aber auch, dass sich die intensive Förderung in den BVJ-Klassen lohne: In den vergangenen Jahren sei es gelungen, 80 bis 90 Prozent der BVJ-Schüler an Ausbildungsbetriebe zu vermitteln. "Das ist durch unsere guten Kontakte zu den Betrieben möglich."

Sobald das Land weitere Lehrerstellen für Ganztagsbetreuung bewilligt, will die Steinbeis-Schule auch in den einjährigen Berufsfachschulen Druck- und Medientechnik, Farbtechnik und Raumgestaltung sowie Holztechnik Ganztagsklassen einführen, ebenso in der Kooperationsklasse mit der Pestalozzi-Förderschule.