Ulm Starbucks - zwischen Euphorie und Protest

Starbucks in Ulm - des einen Freud, des anderen Leid.
Starbucks in Ulm - des einen Freud, des anderen Leid. © Foto: Matthias Kessler
Ulm / SWP 06.09.2018
An der Starbucks-Filiale in Ulm scheiden sich Geister. Verratet uns eure Meinung und macht bei unserer Abstimmung mit!

Die Eröffnung des neuen Kaffeehauses in Ulm freut die einen und ärgert die anderen. Eine Umfrage auf unserer Seite zeigt die unterschiedlichen Einstellungen: Die Zahl der Befürworter und Gegner hält sich ungefähr die Waage. Ein guter Teil der rund 2300 Teilnehmer (Stand Donnerstagmittag) zeigt sich aber auch unentschlossen.

Wie seht ihr das? Stimmt ab und verratet uns eure Meinung! Klickt dazu auf das rote Icon und zieht es in die Richtung, die eurer Meinung am meisten entspricht.

Protest-Picknick auf dem Münsterplatz

Doch auch in der Stadt selbst herrscht ein geteiltes Bild: Während das Geschäft sich nach dem Mittagessen zunehmend füllte, fand auch ein kleines Protest-Picknick unter dem Titel „Starwhat? Just Coffee!“ auf dem Münsterplatz Zuspruch.

Immer wieder stießen Menschen zu Initiatorin Dana Hoffmann, die sich mit einer Decke und Kaffee vor dem Brunnen platziert hatte. Hoffmann hatte über Facebook aufgerufen, zu zeigen, „dass wir keine Kaffee-Ketten brauchen“.

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel