Ulm Stadtwerke erhöhen Preis für Trinkwasser

Ulm / FRANK KÖNIG 14.06.2016
Wasser gibt es zur Zeit zwar im Überfluss vom Himmel, jedoch wird das Trinkwasser der Stadtwerke zum 1. Juli um 1,8 Prozent teurer.

Wasser gibt es zur Zeit zwar im Überfluss vom Himmel, jedoch wird das Trinkwasser der Stadtwerke zum 1. Juli um 1,8 Prozent teurer. Die Modellrechnung der SWU: Ein Einfamilienhaus mit einem Jahresbedarf von 150 Kubikmetern Trinkwasser für vier Personen zahlt pro Jahr 6,25 Euro mehr. Die SWU Energie reagiert damit nach ihren Angaben auf gestiegene Kosten für die Netzpflege. Die Preiserhöhung betrifft rund 32.000 Haushalte in Ulm/Neu-Ulm.

Die Mehrkosten sind das Resultat eines leicht erhöhten Grundpreises. Der Preis je Kubikmeter – der so genannte Arbeitspreis – bleibt unverändert bei 1,82 Euro brutto. Im Grundpreis steckt der Unterhalt von Brunnen, Hochbehältern, Pumpanlagen und Leitungen. Dazu Marcus Deutenberg vom SWU Vertrieb: „Die Pflege des Netzes und der Transport des Wassers in jedes Haus machen etwa zwei Drittel der Kosten aus. Das ist unabhängig von der verkauften Menge.“ Der Grundpreis richtet sich auch nach der Anzahl und Leistung der installierten Wasserzähler, ist also von Gebäude zu Gebäude unterschiedlich. Zuletzt hatten die Stadtwerke den Wasserpreis vor einem Jahr erhöht: um 1 Prozent. Auch nach der Erhöhung rangiert die SWU landesweit im oberen Viertel der günstigsten Wasserversorger: laut Ranking mit Platz 14 von 80 gelisteten Unternehmen. Bei 150 Kubikmeter Jahresverbrauch lag der Landesschnitt laut Wirtschaftsministerium bei 382 Euro, in Ulm bei 339 Euro.