Pfuhl Stadt kippt Mini-Volksfest in Pfuhl

Ein Karussel auf dem Weihnachtsmarkt in Ulm. Auch Schausteller Willi Böhm will im Pfuhler Brittle ein Karussel aufstellen. Doch die Stadt hat das Mini-Volksfest untersagt. Nun zieht er ins Muthenhölzle um.
Ein Karussel auf dem Weihnachtsmarkt in Ulm. Auch Schausteller Willi Böhm will im Pfuhler Brittle ein Karussel aufstellen. Doch die Stadt hat das Mini-Volksfest untersagt. Nun zieht er ins Muthenhölzle um. © Foto: Matthias Kessler
Pfuhl / EDRU 06.06.2013
Der Neu-Ulmer Schausteller Willi Böhm darf doch kein Volksfest auf dem Festplatz im Pfuhler Brittle veranstalten.

Der Neu-Ulmer Schausteller Willi Böhm darf doch kein Volksfest auf dem Festplatz im Pfuhler Brittle veranstalten. Das 750 Quadratmeter große Gelände mitten im Wohngebiet sei für das Schausteller-Gewerbe viel zu klein und deshalb auch nicht geeignet, hat Thomas Nägele vom Fachbereich Bürgerdienste, Sicherheit und Ordnung den Schausteller gestern wissen lassen. Nägele rechnete vor: Allein der Autoscooter brauche 380 Quadratmeter, dazu kämen noch 100 für die Schiffschaukel, 100 für den Imbissbereich samt Biergarten, 65 für das Kinderkarussell. Bei all den Angeboten hätten schließlich Besucher keinen Platz mehr gehabt.

Das habe Böhm nach einem Gespräch auch eingesehen. Ihm wurde als Ersatz ein Teil des Parkplatzes bei der Ratiopharm-Arena im Muthenhölzle angeboten, wo Böhm jetzt vom 14. bis zum 23. Juni seine Geschäfte aufbauen wird.

Böhm hat schon Plakate fürs Volksfest in Pfuhl anfertigen und auch veröffentlichen lassen. Das geschah aber erst nach Abschluss eines Mietvertrags mit der Stadt. Der zuständige Justitiar Thomas Hofmann ließ zwar das Vertragswerk ausfertigen, er klärte aber nicht ab, ob das Brittle für solch eine Veranstaltung überhaupt geeignet ist. Das geschah erst, nachdem die SÜDWEST PRESSE von dem Vorhaben berichtet hatte. Zeitgleich hatten Pfuhler Stadträte erste Zweifel am Veranstaltungsort angemeldet.