Immobilien Stadt Ulm erstellt neuen Mietspiegel

Wie teuer sind die Mieten in Ulm?
Wie teuer sind die Mieten in Ulm? © Foto: SWP Archiv
Ulm/Neu-Ulm / cl 21.08.2018
Alle vier Jahre muss die Stadt aktuelle Zahlen bereitstellen, was das Wohnen in der Stadt kostet.

Wohnen in der Doppelstadt wird jedes Jahr teurer – das wissen alle, die in der Stadt etwas zu mieten suchen. Dieses Gefühl ist das eine. Fakten wiederum liefert ein qualifizierter Mietspiegel, den das Ulmer Rathaus erstmals 2015 nach wissenschaftlichen Grundsätzen erstellt hat. 2017 erfolgte eine auf dem Preisindex basierende Fortschreibung: Die Vergleichsmieten wurden um gut 2,7 Prozent angehoben. Alle vier Jahre muss ein qualifizierter Mietspiegel neu erstellt werden. Da die bestehende Übersicht ihre Gültigkeit Ende 2019 verliert, haben die Mitglieder des Bauausschusses für die Erstellung eines neuen Mietspiegels gestimmt.

Die Übersicht zeigt, wie viel Kaltmiete man in Ulm und Neu-Ulm für Wohnungen vergleichbarer Art, Größe, Beschaffenheit und Ausstattung bezahlen muss. Preisgebundener Wohnraum ist dabei ausgenommen. Die ortsüblichen Mietpreise werden aus jenen Mieten errechnet, die entweder in den vergangenen vier Jahren verändert oder für die in diesem Zeitraum neue Verträge abgeschlossen worden sind. Demnach beträgt die durchschnittliche Nettomiete in Ulm und Neu-Ulm derzeit 7,43 Euro – unabhängig von allen Merkmalen, die zu Zu- oder Abschlägen führen können. Das sind beispielsweise die Lage, Barrierefreiheit oder Parkettboden.

Mieterhöhungen möglich

Die Erstellung des neuen qualifizierten Mietspiegels 2019 soll in Zusammenarbeit mit den Interessenvertretern (Mieterverein Ulm/Neu-Ulm, Haus- und Grundeigentümerverein Ulm, Haus- und Grundbesitzerverband Neu-Ulm und Umgebung) und dem Arbeitskreis Mietspiegel erfolgen. An letzterem nehmen unter anderem die Wohnungsunternehmen, vertreten durch die UWS, die Nuwog und die Ulmer Heimstätte, die Amtsgerichte beider Städte sowie die Städte selbst teil.

Mit einem Mietspiegel lässt sich nicht nur überprüfen, ob die gezahlte Miete angemessen ist. Mit seiner Hilfe lassen sich auch Mieterhöhungen im gesetzlichen Rahmen zur Anpassung an die ortsübliche Vergleichsmiete begründen. So sollen Streitigkeiten zwischen Mietvertragsparteien vermieden und Streitfälle vor Gericht leichter entschieden werden können. 

Info Unter folgender Adresse kann man seine Vergleichsmiete berechnen lassen: mietenberechner.net/ulm

Das könnte dich auch interessieren:

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel