Ulm Staatsrätin Gisela Erler kommt nach Ulm

Ulm / SWP 11.06.2012

Auf Einladung der Stadt Ulm besucht die baden-württembergische Staatsrätin für Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung, Gisela Erler, morgen, Dienstag, die Donaustadt. Es erwarten sie Vertreter der Stadtverwaltung und der Gemeinderatsfraktionen - und ein strammes Programm. Unter anderem besucht sie das Mehrgenerationenwohnhaus der Heimstätte und unternimmt anschließend von dort aus einen Spaziergang durch die "neue Nachbarschaft" im Ulmer Westen: vorbei an der Seniorenberatungsstelle der Arbeiterwohlfahrt, dem Awo-Seniorenheim, der Kindertagesstätte "Wuselvilla", dem Bürgerzentrum Weststadthaus mit Stadtteilbibliothek, dem Stadtteilbad Westbad und dem vh Tanzstudio, dem Mehrgenerationenhaus Moltkestraße bis zum Café Canapé. Dort spricht Gisela Erler mit Maria Gmeiner, Initiatorin des Cafés und städtische Ressourcenmanagerin.

Nach nichtöffentlichen Gesprächen mit Gönner und Bürgermeisterin Sabine Mayer-Dölle, mit Gabriele Welke und Andrea El-Danasouri, beides Dozentinnen der Frauenakademie, sowie mit Lothar Heusohn von der Männerakademie folgt von 20 Uhr an ein öffentlicher Vortrag in der Volkshochschule. Er heißt "Wir schaffen eine neue politische Kultur in Baden-Württemberg - Das Konzept von Zivilgesellschaft und Bürgerbeteiligung in Baden-Württemberg." Der Vortrag beginnt um 20 Uhr.