Anna Wagner hat lange ihren Haushalt in Böfingen selbständig versorgt,  bis zum Beinbruch vor einigen Wochen, der sie in den Rollstuhl zwang. Vorher kochte und backte sie gerne. Nun wird die in Oberelchingen geborene Rentnerin 90 Jahre. „Frankfurter Kranz“ und „Schwarzwälder Torte“ waren ihre Favoriten. Tochter Ingrid Neuschwander sagt: „Dafür war Mutti weit und breit bekannt“. Aber auch deftige Kost stand auf dem Speiseplan, wie Schweinebraten mit Knödel. Gerne versorgte sie den Freundeskreis mit selbst geschabten Spätzle. Ab 1947 war die Jubilarin beim Telefunken-Röhrenwerk als Akkordarbeiterin tätig, mit Kolleginnen entstanden viele Freundschaften. Weil sie berufstätig war, konnte sich ihr Ehemann Rudolf über die Abendschule beruflich weiterentwickeln. Drei Kinder hat das Paar groß gezogen und viel gearbeitet. Mit 54 hörte Anna Wagner aber auf, übernahm den Garten des Sohnes am Kuhberg und baute viel an. Es gab auch Reisen in viele Länder Europas, ein türkischer Basar blieb besonders in Erinnerung. Am Pfingstsonntag wird nun im Familien-und Freundeskreis gefeiert.