Antrag SPD: Radweg verbessern

Neu-Ulm / edru 04.07.2018

Der Donauradweg auf der Neu-Ulmer Seite habe nach der Eröffnung der Gänstorunterführung enorm an Attraktivität gewonnen, sagt der Pfuhler SPD-Stadtrat Rudolf Erne. Eine Einschätzung, die Erne mit vielen anderen teilt. Was den Sozialdemokraten aber stört, ist die Beschilderung, dass besagter Radweg nur an Werktagen genutzt werden kann, übers Wochenende aber mit einem Verbot belegt ist. Also hat Erne beim Neu-Ulmer OB beantragt, das dies geändert werden müsste. Er hat dabei vor allem das Stück zwischen der Paulstraße und der Villa Schäfer im Blick. Dies solle so ausgebaut werden, dass auch übers Wochenende Fußgänger und Radler sich gleichermaßen darauf bewegen können – mit gegenseitiger Rücksichtnahme, schreibt er. Entsprechend müsse man manche Bereiche breiter gestalten und die Fahrbahn verbessern. Man könnte Bänke und Papierkörbe zurücksetzen, entsprechende Markierungen aufbringen. Auch auf der Ulmer Seite, so Erne, sei der Fuß- und Radverkehr auf ein und der selben Strecke an allen Tagen möglich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel