Ulm SPD will Lösung der Toilettenfrage

CHIRIN KOLB 16.07.2016

Die Stadtverwaltung soll sich Gedanken über eine Toilettenkonzeption für die Innenstadt machen, fordert die SPD-Fraktion. Anlässe dafür gebe es reichlich. Mit dem Auslaufen des Vertrags für Werbeflächen mit der Firma Wall werden auch die verbliebenen City-Toiletten wegfallen. Die Innenstadt brauche aber öffentliche Toiletten. „Eine Grundversorgung für Einwohner, Kunden und Touristen muss gewährleistet sein“, heißt es im Antrag. Die SPD denkt daran, die Toiletten in  Tiefgaragen und Parkhäusern „offensiv“ einzubeziehen. Zudem will die SPD  im Sommer die Veranstalter von Festen stärker in die Pflicht nehmen. Gerade das Münster komme durch wilde Pinkelei zu Schaden. Abhilfe könnten mobile Pissoirs schaffen. Bei den Planungen soll die Verwaltung auch die Münsterbauhütte einbeziehen.