Ulm/Hausen am Bussen Sparkassen-Filiale in Hausen am Bussen schließt

Ulm/Hausen am Bussen / KAM 25.07.2015
In der Bilanzpressekonferenz der Sparkasse Ulm ist bekanntgegeben worden, dass die Geschäftsstelle in Hausen am Bussen Mitte August geschlossen wird.

Die "bestehenden gesetzlichen Vorgaben für eine angemessene und gleichzeitig bedarfsgerechte Beratung" seien "nur noch in sehr eingeschränkter Weise" gegeben, heißt es in der Pressemitteilung. Die Bewohner der kleinen Bussengemeinde würden vom 13. August an von der naheliegenden Geschäftsstelle in Munderkingen betreut. Die meisten Kunden aus Hausen nutzen bereits das zeitgemäßere Service- und Beratungsangebot dort, wie auch der Hausener Bürgermeister Hans Rieger am Freitag auf Anfrage berichtete. "Wir haben uns noch lange bemüht und versucht, dass man die Geschäftsstelle noch eine Zeit lang erhalten kann. Aber aus Sicherheitsgründen und auch aus wirtschaftlichen Gründen hat es wohl keinen Sinn mehr", sagt Rieger. "Für einige ältere Mitbürger ist das schon schade." Der Gemeinderat war schon seit längerem in Kenntnis gesetzt, dass die Stelle schließen werde, nur der Zeitpunkt war noch unklar. Bereits jetzt hat die Geschäftsstelle im Erdgeschoss des Gemeindehauses, die nicht einmal über einen Computer verfügt, nur noch mittwochvormittags geöffnet und ist somit fast noch ein nostalgisches Relikt in dem kleinen Ort. Rieger will nun mit dem Gemeinderat Ideen für die künftige Nutzung des Raumes sammeln.