Ulm Sozialministerium Stuttgart fördert Pflegeprojekt - ein Teil des Geldes geht nach Ulm

SWP 13.12.2013
Das Sozialministerium in Stuttgart stellt im Rahmen des "Innovationsprogrammes Pflege 2013" rund zwei Millionen Euro zur Verfügung, um innovative Pflege zu fördern. Ein Teil des Geldes fließt nach Ulm.

Das Sozialministerium in Stuttgart stellt im Rahmen des "Innovationsprogrammes Pflege 2013" rund zwei Mio Euro zur Verfügung, um innovative Pflege zu fördern. Ein Teil des Geldes fließt nach Ulm. Dort wird der interkulturelle Pflegedienst der Arbeiterwohlfahrt (AWO) in der Weststadt unterstützt, teilt der Ulmer Landtagsabgeordnete Martin Rivoir (SPD) mit.

Im Rahmen des Projekts wird älteren Menschen mit Migrationshintergrund dabei geholfen, möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben in der eigenen Wohnung oder im eigenen Haus zu führen. "Ich freue mich, dass durch die Förderung des Projektes mit rund 120.000 Euro dieses innovative Pflegeprojekt in Ulm unterstützt wird und damit Menschen die Möglichkeit gegeben werden kann, möglichst lange in den gewohnten, eigenen vier Wänden leben zu können ", kommentiert der Landtagsabgeordnete.