Ulm Sophie Hunger: Gänsehaut und das gewisse Etwas

Mit anspruchsvollem Pop im Roxy: Sophie Hunger. Foto: Udo Eberl
Mit anspruchsvollem Pop im Roxy: Sophie Hunger. Foto: Udo Eberl
Ulm / UDO EBERL 04.03.2013
Die Schweizerin Sophie Hunger ist längst ein gefeierter Star. Nun begeisterte sie im Roxy 500 Besucher mit den besten Songs ihrer drei Alben.

Um als Sängerin und Songwriterin international bestehen zu können braucht es das gewisse Etwas. Die Schweizerin Sophie Hunger hat reichlich davon. Eine grandiose, dezent kratzende, stets berührende Stimme, die poptauglich ist, aber auch Jazz-Appeal hat, zudem in folkig anmutenden Songs oder in Stücken mit Soul-Faktor trägt. Die passenden Lieder schreibt sich die charismatische Songwriterin selbst auf den Leib und das unangepasst, mit geistreichen Texten in den unterschiedlichsten Sprachen.

Auf ihrem jüngsten Album "The Danger Of Light" zeigt sie einige neue Gesichter, denn der Sozialisierung zwischen Jazz und Punk sind gewaltige Schritte in etliche musikalische Gefilde gefolgt. Noch immer trifft sie sich musikalisch mit dem Schweizer Ausnahmetrompeter Erik Truffaz, genauso aber auch mit Josh Klinghoffer, dem Gitarristen der Red Hot Chili Peppers. Immer weiter, sich neu entdecken, kantig bleiben, auch wenn so mancher Song die 500 Besucher im Roxy geradezu wohlig umfließt.

"Ich habe gerade gemerkt, ich werde sympathisch. Das ist schrecklich", sagt Sophie Hunger, als sie merkt, dass ihre Ansagen mehrheitstauglich sind. Oder ist doch alles nur ein Spiel? Musikalisch ist es das sowieso - mit einer Band, die mehr eine Musiker-Bande ist, mit der man alles wagen kann. Die Multiinstrumentalisten bereiten der Sängerin den Weg.

Ja, da geht was. In Englisch, Französisch, Deutsch, glücklicherweise auch in Schwyzerdütsch. Alles im Fluss zwischen Soul, Funk, Blues, Folk und Jazz. Gesprengte Ketten und doch kein Punk. Willkommen in den Zwischenwelten des anspruchsvollen Pop, der keiner sein will. "Ich bin nur eine Idee von Dir" singt sie im Berner Dialekt, und doch ist Sophie Hunger ein wirkliches Vergnügen.