Ulm Sommertanzwoche: Klatschnass, aber glücklich

Kunst und Körperbeherrschung: die Sommertanzwoche. Foto: Lars Schwerdtfeger
Kunst und Körperbeherrschung: die Sommertanzwoche. Foto: Lars Schwerdtfeger
Ulm / LISA-MARIA SPORRER 05.08.2013
Brust raus, Bauch rein, Po zusammenkneifen: Ulm tanzt in den August. Die Sommertanzwoche entwickelt sich zu einem großen Tanz-Event.

Der Schweiß glänzt auf den Wangen. Bei der Drehung mit anschließender Pirouette sind die fünf fahrbaren Spiegel in Schultafelgröße der einzige Orientierungspunkt im Raum für die 25 jungen Mädchen. Es geht um Körperbeherrschung und Perfektion - gleich, ob auf der großen Bühne oder im großen Saal im Haus der Begegnung. Dort findet zum dritten Mal die Ulmer Sommertanzwoche statt. Dort drehen und dehnen sich die Teilnehmerinnen und entführen ihre Körper in musikalische Welten.

Die klassische Balletttechnik erlernt man nicht an einem Wochenende, dazu bedarf es jahrelanger Übung. "Aber ich trainiere Konzepte mit den Anfängern, die sie auch im Alltag anwenden können", sagt Yseult Lendvai. Sie ist eine der 14 Dozenten der Sommertanzwoche und in der Ballettbranche keine Unbekannte: Nach internationalen Stationen tanzte sie seit 1996 in Stuttgart als Erste Solistin, heute trainiert sie die jungen Ballerinas am Stadttheater Augsburg.

Tanz ist nicht nur Sport und Spaß. Tanz hat auch einen künstlerischen Anspruch. "Deshalb haben wir trotz mehrfacher Anfragen kein Zumba angeboten", sagt Carlos Demitre. Der Organisator und Initiator der Ulmer Sommertanzwoche weiß, dass er durch diese Modegymnastik seine Anmeldezahlen leicht hätte verdoppeln können. Aber der Tanzpädagoge und Choreograf weiß auch, so sagt er, dass die Veranstaltung keine Besuchermagneten wie Zumba braucht. Allein die renommierten Tanzdozenten würden die Tanzfreudigen anlocken. "Neben vielen Profi-Tänzern haben wir auch Anmeldungen aus Hamburg, Leipzig und aus Österreich", sagt Demitre.

Angefangen hatte alles vor zehn Jahren mit einem kleinen Ferien-Tanz-Workshop und einer Vision von einer größeren Veranstaltung. Und diese wächst seit drei Jahren stetig: Mittlerweile werden 24 Workshops angeboten mit über 200 Teilnehmern zwischen 13 und 65 Jahren. Bei Temperaturen über 30 Grad tanzten die Teilnehmer an den vier Veranstaltungstagen gegen die Sommerhitze an. Am Ende waren sie klatschnass, aber glücklich.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel