Sommerliche Ulmer Musiktage im Juli

Stellt das Psalterium im Konzert vor: Margit Übellacker. Foto: Randell cook
Stellt das Psalterium im Konzert vor: Margit Übellacker. Foto: Randell cook
SWP 27.06.2013
Reizvolle Konzertorte in und um Ulm mit internationalen Gästen, Ulmer Künstlern und jungen Talenten. Auch bei der 32.

Reizvolle Konzertorte in und um Ulm mit internationalen Gästen, Ulmer Künstlern und jungen Talenten. Auch bei der 32. Auflage der Sommerlichen Ulmer Musiktage, die im Juli mit acht Konzerten aufwartet, bleibt Festivalleiter Christoph Denoix dem Konzept von Peter Bücheler treu, der die Musiktage 1957 gegründet hatte.

Den Auftakt am 6. Juli gestaltet Festivalleiter Christoph Denoix mit seinem Kammerchor Vox Humana in der Herrlinger Andreaskirche mit Werken der Renaissance und des Frühbarock.

Die Alte Musik glänzt bei diesem Festival ohnehin - mit renommierten Künstlern und mit reizvollen Instrumenten: So spielt Margit Übellacker am 13. Juli in der Tomerdinger Martinskirche Bach-Kompositionen auf dem Psalterium, einer hackbrettähnlichen Zupfharfe, Jürgen Banholzer begleitet sie auf der Truhenorgel. Das Cembalo-Duo Alexandra und Alexander Grychtolik spielt am 20. Juli, im Wiblinger Bibliothekssaal Werke von Bach und dessen Zeitgenossen, und das Arcadia Ensemble interpretiert auf Laute, Barockgitarre und Psalterium Werke der Renaissance und des Frühbarock.

Ein Großaufgebot aus Ulmer Kantorei, Kammerchor der Universität und der Russischen Kammerphilharmonie St. Petersburg dirigieren Albrecht und Manuel Sebastian Haupt am 14. Juli in der Pauluskirche - ein reines Brahms-Programm.

Info Das komplette Programm der Sommerlichen Ulmer Musiktage und die Informationen zum Kartenvorverkauf im Internet unter:

www.ulmer-musiktage.de