Ulm / Costa rica Sensationsfund: Ulmer Doktorand entdeckt für ausgestorben erklärte Froschart

Der Doktorand Randall Jiménez bei der Forschung im Feld.
Der Doktorand Randall Jiménez bei der Forschung im Feld. © Foto: Privat
Ulm / Costa rica / swp 19.06.2017
In Costa Rica ist dem Ulmer Doktoranden Randall Jiménez ein Sensationsfund gelungen: Er hat ein Exemplar des für ausgestorben erklärten Rotbauchfrosches (Craugastor escoces) entdeckt.

Seit rund 30 Jahren war die Froschart „Craugastor escoces“ nicht mehr in ihrer Heimat Costa Rica gesichtet worden. So wurde die Spezies mit dem charakteristischen roten Bauch 2004 von der Weltnaturschutzunion (International Union for Conservation of Nature, IUCN) für ausgestorben erklärt. Doch dann gelang dem Ulmer Doktoranden Randall Jiménez und seinem Kollegen Gilbert Alvarado, Wissenschaftler an der Universidad de Costa Rica (UCR), der Sensationsfund: In einem Nationalpark konnten sie ein Exemplar der totgeglaubten Spezies fangen, das nun an der UCR untersucht wird. Aus den Forschungsergebnissen erhoffen sich die Wissenschaftler Hinweise darauf, wie sie die wiederentdeckte Froschart künftig schützen können.