Eine Nigerianerin hat sich in der Nacht zu Montag in ihrem Zimmer im Asylbewerberheim in der Römerstraße verbarrikadiert. Sie hatte ein Messer bei sich und drohte, sich etwas anzutun. Die Ursache: Polizeibeamte standen am Montag gegen 0.30 Uhr mit einer Abschiebungsverfügung vor der Tür. Da die 24-Jährige bewaffnet war und das Zimmer nicht verließ, wurden Spezialkräfte des Polizeipräsidiums Einsatz (SEK) hinzugezogen. Sie nahmen die Frau schließlich in Gewahrsam. Verletzt wurde niemand. Die Polizei brachte die Frau im Anschluss in ein Krankenhaus.

Den lauten Knall erklärt die Polizei als einsatztaktisches Mittel

Anwohner hatten zu der Zeit einen lauten Knall gehört. War es ein Schuss, eine Türsprengung? „Das waren einsatztaktische Mittel der Polizei“, sagte Polizeisprecher Joachim Schulz dazu nur.

Das könnte dich auch interessieren