OB Ivo Gönner und MAB Deutschland-Chef Michael Flesch haben am Freitagmittag in einem Pressegespräch bekanntgegeben, dass das Einkaufs-, Wohn- und Dienstleistungsquartier wie geplant verwirklicht wird. Die Entscheidung sei am Mittwoch gefallen. MAB, ein Tochterunternehmen der Rabo Real Estate Group, wird wie berichtet abgewickelt. Projekte, die noch nicht im Bau sind, kamen auf den Prüfstand. Von drei geplanten Vorhaben in Deutschland zieht MAB sich zurück. Die Ulmer Sedelhöfe werden als einziges Projekt, das in der Schwebe war, verwirklicht, sagte Flesch. Es sei eines der Leuchtturmprojekte dieser Art in Deutschland.

Das Projekt liege voll im Zeitplan, Verzögerungen gebe es durch die Hängepartie nicht. Die Stadträte werden am Dienstag den Bebauungsplan aufstellen.

Mehr Infos dazu in der Samstagsausgabe der SÜDWEST PRESSE und hier auf swp.de