Die Pfuhler begingen ihren Schwörtag sogar am selben Tag wie die Ulmer dies bis 1548 pflegten, nämlich am St.-Georgen-Tag, dem 23. April. Auch im Ablauf gab es eine Parallele: In Ulm verlas der Ratsschreiber den Schwörbrief, und in Pfuhl trug der Kanzleischreiber den Pfuhlern „ihren alten Brief“ vor.

Die Ortsherrschaft wechselt

Anders aber als die Ulmer schworen die Pfuhler nicht ihrem gewählten Stadtoberhaupt, sondern dem Herrn Besserer od...