Bevor der Oberbürgermeister am Schwörmontag die Hand zum Schwur hebt, trägt er seinen Rechenschaftsbericht vor. Anders vor rund 500 Jahren. Damals verlas der Ratsschreiber den elend langen Schwörbrief sowie eine Reihe von Gesetzen. Anschließend mussten die Bürger schwören, sich an das soeben Verlesene zu halten.

Die Hits des schlechten Benehmens

Diese Gesetze verraten uns heute, wogegen die Ulmer vor einem halben Jahrtausend am häufigsten v...