Tick-tack, tick-tack, tick-tack. Vor Covid liefen die Schwörmontagsvorbereitungen im Ulmer Rathaus wie ein Uhrwerk. Es wurde im Februar angeschubst: Das Planen  für den Höhepunkt des Ulmer Festjahres am zweitletzten Montag im Juli begann. Dann lief die Uhr zuverlässig weiter. Routiniert wurden ...