Ein insgesamt friedlicher Schwörmontag: So lautet die größtenteils positive Bilanz der Ulmer Polizei. Insgesamt 35 Straftaten verzeichneten die Beamten in der Stadt, darunter elf Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz, zwölf Körperverletzungen und vier Beleidigungen – auch gegen Polizisten. Außerdem: Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, ein Verstoß gegen das Waffengesetz sowie eine Sachbeschädigung. Das sei bei der großen Menge an Besuchern „nicht übermäßig viel“, so die Polizei.

Polizei Ulm: Nur zwei Platzverweise auf dem Münsterplatz

Besonders ausgelassen war die Stimmung laut Polizeibericht bei den Open-Air-Konzerten mit DJ Antoine, Marquess und Glasperlenspiel vor gut 8000 Zuhörerinnen und Zuhörern auf dem Münsterplatz. Hier mussten die Beamten nur zwei Personen vom Gelände verweisen.

Zahlreiche Streitigkeiten konnte die Polizei nach eigenen Angaben frühzeitig verhindern. Bei Jugendschutzkontrollen nahm die Polizei den jungen Besuchern in zehn Fällen Alkohol und in sechs Fällen Zigaretten ab, zwei betrunkene Jugendliche wurden ihren Eltern übergeben. Der Rettungsdienst verzeichnete insgesamt 63 Hilfeleistungen.

Das könnte dich auch interessieren: