Schwörmontag 2019 Gutes von gestern: So sieht es am Tag nach Schwörmontag in Ulm aus

 UhrUlm
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Tobias Knaack
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Lars Schwerdtfeger
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Lars Schwerdtfeger
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Lars Schwerdtfeger
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Lars Schwerdtfeger
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Lars Schwerdtfeger
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
Luftmatratzen, Essensreste, Scherben: In Ulm und Neu-Ulm haben am Dienstag die Aufräumarbeiten nach Schwörmontag begonnen. Besonders "bedürftig" waren Hirsch- und Bahnhofstraße sowie die Wege entlang der Donau. Bilder einer "mülligen" Stadtrundfahrt.
© Foto: Lars Schwerdtfeger
Manches Gummiboot wird sogar mit nach hause genommen und zum Trocknen rausgehängt.
Manches Gummiboot wird sogar mit nach hause genommen und zum Trocknen rausgehängt.
© Foto: Birgit Eberle