Neu-Ulm Schwerer Verkehrsunfall: Mann verbrennt in seinem Wagen

Neu-Ulm / HUM 30.12.2013
Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Samstagabend ein bislang noch nicht identifizierter Mann in seinem Wagen verbrannt.

Bei einem schweren Verkehrsunfall ist am Samstagabend ein bislang noch nicht identifizierter Mann in seinem Wagen verbrannt. Nach Darstellung der Polizei war der Mann mit einem nach ersten Informationen im Alb-Donau-Kreis zugelassenen Fahrzeug auf der Überleitung von der B 30 auf die B 28 in Richtung Senden von der Fahrbahn abgekommen und verunglückt. Offenbar war der Fahrer auf der regennassen Fahrbahn zu schnell unterwegs und in der langgezogenen Rechtskurve nach links von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen überfuhr dabei mehrere Warnbaken und ein Verkehrsschild bevor er nach links auf den Grünstreifen geriet, eine Böschung hinabschleuderte, sich mehrfach überschlug und schließlich in Flammen aufging. Der Fahrer des BMW der Dreierreihe war allein im Fahrzeug, konnte sich aber nicht mehr befreien und starb noch an der Unfallstelle. Das Auto brannte vollständig aus, weshalb die Identität des Unfallfahrers bislang noch nicht zweifelsfrei geklärt werden konnte, wie es in einem Bericht des Polizeipräsidiums Kempten heißt.

An der Unfallstelle waren Feuerwehren aus Ulm und Neu-Ulm im Einsatz. Die Fahrbahn war während der Unfallaufnahme und der Bergung mehrere Stunden lang gesperrt. Wie ein Sprecher der Autobahnpolizei in Günzburg mitteilte, war der Fahrer alleine an dem Unfall beteiligt.