Crash Schwerer Unfall auf der Olgastraße

Der Audi schob einen VW über die Straße.
Der Audi schob einen VW über die Straße. © Foto: Ralf Zwiebler
Ulm / cl 29.08.2018

Am Montagabend ist ein
18 Jahre alter Audifahrer auf der Olgastraße in einen VW gekracht. Der Unfall ist wohl noch glimpflich ausgegangen: Drei junge Männer sind leicht, der 58-jährige Fahrer des VW ist mittelschwer verletzt worden. Der Mann war gegen 21 Uhr mit seinem dunklen Passat in Richtung Bahnhof unterwegs. Auf Höhe der Tankstelle wollte er nach links ins Hafenbad abbiegen. Doch auf der Gegenfahrbahn kamen in Richtung Willy-Brandt-Platz ein 18-Jähriger mit einem silbernen Audi und ein weiteres Auto angeschossen. Der Audi rammte den VW mit voller Wucht. „Wir gehen davon aus, dass er zu schnell unterwegs war“, sagte ein Sprecher der Polizei gestern auf Anfrage. Mit welcher Geschwindigkeit der junge Mann fuhr, konnte die Polizei nicht sagen. Eventuell werde ein Gutachter eingeschaltet, um diese zu ermitteln.

Der Passatfahrer habe zwar durch die Straßenbahnhaltestelle eingeschränkte Sichtverhältnisse gehabt, aber noch gebremst, sagte der Sprecher. Beim Aufprall habe der VW gestanden. Die Wucht muss heftig gewesen sein, der VW wurde über die Olgastraße zurück bis zur Tankstelle geschoben, wo er auf ein parkendes Auto prallte. Im Audi saßen neben dem Fahrer noch ein 17-Jähriger und ein 19-Jähriger. Der 58-jährige VW-Fahrer war laut Polizei allein unterwegs. Alle vier Männer wurden vom Rettungsdienst erstversorgt und in nahegelegene Kliniken gebracht. Am Audi entstand ein Sachschaden von rund 40 000 Euro, die Schäden am Passat belaufen sich auf etwa 15 000 Euro, der Sachschaden am geparkten Auto an der Tankstelle auf weitere 5000 Euro.

Zeugen des Unfalls werden gebeten, sich mit der Polizei Ulm in Verbindung zu setzen: Tel. (0731) 188 25 12.

Themen in diesem Artikel
Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel