Neu-Ulm Schwangerschaft: Gutes Zeugnis für Beratung

Neu-Ulm / SWP 03.09.2013

Mehr als 250 Frauen und Männer haben in einer Kundenbefragung der Schwangerenberatung des Sozialdiensts katholischer Frauen (SKF) ein gutes Zeugnis ausgestellt. Sie zeigten sich nach Angaben des SKF "mehr als zufrieden" mit der Organisation und dem Verlauf einer Beratung. Die Leiterin der Neu-Ulmer Beratungsstelle Eleonore Wolf: "Wir sind sehr zufrieden über die Rückmeldungen. Am meisten hat uns gefreut, dass sich über 90 Prozent der Befragten durch unsere Beratung gestärkt fühlten und über 95 Prozent unsere Beratungsstelle weiterempfehlen wollen."

Hauptmotiv für den Besuch einer Beratungsstelle sind finanzielle Probleme oder Fragen zu Kindern und Elterngeld. Ein Teil der Frauen suche Hilfe in existentiellen Notlagen, zum Beispiel in einem Schwangerschaftskonflikt, nach einer Totgeburt oder einem Schwangerschaftsabbruch. Zunehmend kommen Frauen auch mit Fragen zu vorgeburtlichen Untersuchungen. Durchweg sehr gut bewertet wurden der Mitteilung zufolge die Beraterinnen. Sie hätten sich genügend Zeit genommen, wurden als freundlich, kompetent und einfühlsam wahrgenommen. Den Fragebogen füllten über 250 Menschen, überwiegend Frauen, aus, die in den Katholischen Beratungsstellen für Schwangerschaftsfragen in Augsburg, Kempten, Landsberg, Neu-Ulm oder den Außenstellen Neuburg und Lindau Hilfe gesucht haben.