Ulm SCHULEN

SWP 26.07.2012

Spitze mit der Bibel

"Bitte aufbrechen" - das war das Motto des diesjährigen Bibel-Schülerwettbewerbes. Mehr als 4000 Kinder und Jugendliche haben mitgemacht, und in der Altersgruppe Grundschulen lag die vierte Klasse der St.-Hildegard-Schule ganz vorn. Die Jury lobte die Vielfalt der kreativen Einzelarbeiten zum Thema Aufbruch. Die Schülerinnen hatten biblische Geschichten selbst ausgewählt, mit eigenen Worten nacherzählt und erklärt, was diese Geschichte mit ihrem Leben zu tun hat. Dazu gestalteten sie im Religionsunterricht bei Rektorin Ulrike Patzner-Duschler große aufklappbare Bilder. Die Preisverleihung fand im Europa-Park Rust statt, wo Sinikka Friedel und Celine Galster den Preis vom evangelischen Landesbischof für Baden Ulrich Fischer und dem katholischen Weihbischof der Diözese Rothenburg, Thomas Maria Renz, entgegennahmen. Anschließend waren alle zum Besuch des Europa-Parks eingeladen. Für Celine und Sinikka ging es bald wieder nachHause, denn es stand noch eine vierstündige Zugfahrt nach Ulm an.

Ulmer Schulen

"Was Hänschen nicht lernt, lernt Hans nimmermehr", sagt ein altes Sprichwort. Die Stadt Ulm hat sich diese Weisheit zu eigen gemacht und fördert seit nunmehr 13 Jahren das Schul-Projekt"Umwelt macht Schule". Das Projekt hat also inzwischen eine ganze Schülergeneration auf dem Buckel, und doch finden die beteiligten Schulen noch immer neue Wege und Möglichkeiten, den eigenen Verbrauch an Primärenergie zu senken, und lassen sich so für die Idee des aktiven Umweltschutzes begeistern. Die Stadt Ulm unterstützt die Schulen bei ihren Energiesparprojekten mit einer Gesamtsumme von über 20 000 Euro. Eine besondere Auszeichnung hatte Oberbürgermeister Ivo Gönner für das Film-Projekt"Die EnerGenten von Ulm", das im Internetübrigens unter www.youtube.com/user/umsulm/featured anzusehen ist.