Ulm Schirm statt Verdeck oder: Wenn die ganz Harten starten

Ulm / ruk 06.07.2018

Punkt 12.30 Uhr nahm die Startnummer 1 die 850 Kilometer lange Strecke bis Budapest in Angriff. Am Steuer des dunkelblauen Mercedes SL 190, Baujahr 1956: Harry Seifert, der zusammen mit Manfred Hommel im Jahr 2006 die Donau-Masters ins Leben gerufen hat. Gestern war Start zur zehnten Auflage der Oldtimer-Rallye, die die 124 Teilnehmer in drei Tagen über Passau und Bratislava nach Budapest führt. Ob der grüne Austin Healey, der rote Ford Mustang Cabrio oder der blaue Jaguar E-Type – die Passanten bestaunten die 62 Oldtimer auf dem Münsterplatz. Seifert zeigte sich zuversichtlich, dass er mit seinem 190er und seiner Frau Antje als Beifahrerin Budapest erreicht. „Das Auto haben wir gecheckt. Meine Frau hat das Roadbook, das gibt zwar öfter Diskussionen, aber in einer guten Ehe funktioniert das.“

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel