Neu-Ulm Satire-Partei "Die Partei" will Kreisverband in Neu-Ulm gründen

Martin Sonneborn feiert mit seiner Satire-Partei auch Erfolge im Internet.
Martin Sonneborn feiert mit seiner Satire-Partei auch Erfolge im Internet. © Foto: Maurizio Gambarini
Neu-Ulm / EDRU 10.12.2013
Die Satire-Partei "Die Partei" steht vor der Gründung eines Kreisverbandes in Neu-Ulm. Möglicherweise wird dann Axel Wilhelm als OB-Kandidat in Neu-Ulm auftreten.

Die Satire-Partei "Die Partei" steht vor der Gründung eines Kreisverbandes in Neu-Ulm. Möglicherweise wird dann Axel Wilhelm, 44 Jahre alt und Hausmeister in der Grundschule in Reutti, als OB-Kandidat in Neu-Ulm auftreten. Das soll nach der Gründungsversammlung am Donnerstag, 12. Dezember, um 16.30 Uhr in der Villa MaJo in der Kasernstraße 24 entscheiden werden. Sollten sich die Mitglieder für eine OB-Kandidatur entscheiden, müsste Wilhelm über 300 Unterstützer-Überschriften sammeln.

Bundesvorsitzender der Partei ist der Mitherausgeber der Satire-Zeitschrift "Titanic", Martin Sonneborn, der auch in der "Heute-Show" im ZDF auftritt. Die Partei setzt sich für eine Faulen-Quote ein, sie will eine Mauer um Deutschland bauen. Sie tritt auch gegen die Verblödung von Innenstädten ein. Sollte er OB-Kandidat werden, will Wilhelm aber seriöse Politik machen.