Ein wolkenloser Himmel über Ulm, T-Shirt-Wetter rund ums Münster und dazu ein Sänger, der woh­lig-melancholische Stimmung verbreitete. Liedermacher Philipp Poisel hat Ulm einen perfekten Start ins lange Festwochenende bereitet. Mehr als 3500 Besucher, viele in den Straßen rund um den gut bewachten Konzertbereich, genossen die mal sanften, mal rockigen Klänge des 34-jährigen Ludwigsburgers und den lauen Sommerabend. OB Gunter Czisch kam mit Ehefrau Sigrid ebenso wie Bürgermeisterin-Kollegin Iris Mann, Michael Mahler („Möbel Mahler“), die Stadträte Helga Malischewski (FWG) und Georgios Giannopoulos (SPD) sowie SWP-Geschäftsführer Thomas Brackvogel.

Am Samstag nehmen die Feierlichkeiten richtig Fahrt auf, wobei abermals die besinnlichen Töne gefragt sind. Das ist das Programm für das XXL-Schwörwochenende:

Schwörkonzert  Während in Neu-Ulm und in den Klubs eher laute Musik angesagt ist, sorgen der Oratorienchor, der Motettenchor der Münsterkantorei, das Philharmonische Orchester und Jürgen Grötzinger für besinnliche Töne im Münster (Samstag, 19 Uhr).

Lichterserenade Hoffen auf trockenes Wetter und wenig Wind vor allem nach Einbruch der Dunkelheit. Dann wird es zwischen Innenstadt und Friedrichsau romantisch. Begleitet von Livemusik am Ufer schwimmen tausende Lichter die Donau hinunter (Samstag 21.30 Uhr).

Fischerstechen Am Sonntag um 9.30 Uhr startet der Fischerzug am Saumarkt und führt durch beide Städte. Um 15 Uhr ziehen die Stecher  durch das Tor des Metzgerturms ans Ufer. Anschließend wird wieder gestochen. An der Tageskasse sind noch mehr als 4000 Karten zu haben, darunter auch noch 350 Tribünenplätze auf Ulmer und 70 auf Neu-Ulmer Seite. Die Kassen öffnen um 12.45 Uhr.

Schwörfestival Endgültig vorbei mit der Besinnlichkeit ist es um 19 Uhr, wenn auf dem Münsterplatz Extreme und die Scorpions auf der großen Bühne stehen. Für Besucher wichtig: Rechtzeitig anreisen, Ausweise nicht vergessen und Rucksäcke zu Hause lassen. Lediglich Kleine Handtaschen sowie – wer es mag – Bauchtaschen sind erlaubt, allerdings dürfen keine Getränke mit aufs Gelände.

Schwörfeier Am Montag um Punkt 11 Uhr wird OB Gunter Czisch auf den Balkon des Schwörhauses treten, seinen Rechenschaftsbericht ablegen und schwören, den „Reichen und Armen ein gemeiner Mann zu sein“. Der Akt ist der Kern der historischen Feierlichkeiten am Schwörmontag seit 1345.

Nabada Das Nabada startet offiziell um 16 Uhr, dann beginnen auch die meisten Feste und Partys in Ulm und Neu-Ulm.

Da die Herd- und die Gänstorbrücke sowohl während der Lichterserenade als auch zum Nabada gesperrt sind, gilt auf mehreren Buslinien ein Sonderfahrplan.

Viele Läden schließen nachmittags


Ladenschluss Wegen des Stadtfeiertags Schwörmontag wird ein Großteil der Läden in Ulm am 24. Juli wieder früher schließen. Das hat eine Umfrage des City-Marketings ergeben. Die ersten Läden wie Foto Klein, Optik Bolay oder das Service-Center Neue Mitte machen um 12 Uhr zu.

Nachmittags Eine Stunde länger bis 13 Uhr öffnen beispielsweise Weinbastion, Duft und Wärme; Mersmann, Döser, Runner’s Point. Die Sparkasse hat bis 13.30 Uhr offen. Die Mehrzahl der Geschäfte schließt um 14 Uhr wie auch Hugendubel, Ratter, Sport Klamser, Modehaus Wöhrl, Tourist-Info.

Abends C&A und Galeria machen um 15 Uhr zu, K&L zum Nabada um 16 Uhr, auch Thürheimer bei Ikea. Länger öffnen vor allem Bäckerei-Cafés, bis abends 20 Uhr, dann Sport Sohn, zudem das Blautalcenter. Manche City-Mitglieder wie Pedaleur und Boemans sind an Schwörmontag gleich ganz zu.