Neubesetzung Sabine Meigel ist Ulms neue Digital-Chefin

Übernimmt die digitale Agenda: Sabine Meigel fängt am 1.2. an.
Übernimmt die digitale Agenda: Sabine Meigel fängt am 1.2. an. © Foto: Archiv
Ulm / Harald John 08.12.2017

Von der Donau zu digitalen Ufern: Sabine Meigel wird zum 1. Februar 2018 die Leitung der Geschäftsstelle Digitale Agenda in Ulm übernehmen. Die Stadträte im Hauptausschuss nahmen die Bewerbung der 51-Jährigen, die in Ulm lebt und einzige Bewerberin auf die Stelle war, nach kurzer Debatte an. Meigel, die zuvor das Donaubüro leitete und anschließend bei der EU in Brüssel und bei einem Familienprojekt in Göppingen arbeitete, will Bürgerbeteiligung und Transparenz fördern. Als Schwerpunkte ihrer Arbeit nannte die studierte Bio-Informatikerin eine nachhaltige, digitale Stadtentwicklung sowie die Stärkung der Innovationskraft.

Parallel zum Verschwörhaus, von OB Gunter Czisch gerne als „digitaler Bolzplatz“ tituliert, will Meigel einen „digitalen Sandkasten“ etablieren, wo junge Kreative sich austoben können. Auch das Thema Mobilität hat Meigel weit oben auf der Agenda. So soll Mobilität etwa durch neue Apps noch stärker vernetzt werden, das Angebot an Leihfahrrädern und Lastenrädern verbessert, das Thema „E-Ticketing“ ausgebaut und der Parksuchverkehr minimiert werden. jon