Weinreich: "Die Zahlen können wir nicht ignorieren, es wird deutlich teurer. Daher sollten wir nach einer für Ulm akzeptablen Lösung suchen. Ich kann nicht verstehen, wieso der OB lieber nach Schuldigen sucht und diese auch noch an der falschen Stelle findet." Fakt sei, dass es beim City-Bahnhof deswegen stocke, weil die Bahn dafür noch keine aussagekräftigen Pläne habe. Von Gönner erwartet sie zuzugeben, dass vor der Volksabstimmung über S 21 mit beschönigten Zahlen argumentiert wurde. Gleichzeitig sei die Neubaustrecke für die Ulmer zu retten, deren Finanzierung nämlich stehe.