cik, kö

Als Oberbürgermeister ist Gunter Czisch immer in politischer Mission unterwegs. In der nächsten Woche lässt sich seine Arbeit aber mit seinem Hobby, dem Schlagzeugspielen, verbinden – und das durchaus zu einem politischen Zweck. Czisch reist am Donnerstag nach Novi Sad in Serbien, wo er auf der Festung Petrovaradin die Foto-Ausstellung „Unter Anderen. Donauschwaben im südöstlichen Europa heute“ eröffnet, die 2016 bereits in Ulm zu sehen war. Zudem trifft er zu Gesprächen den Präsidenten des Parlaments der Vojvodina, Istvan Pasztor, und den Bürgermeister von Novi Sad, Milos Vucevic. Ansonsten aber wird geprobt. Denn es sind zwei besondere Konzerte geplant. Am Freitagabend tritt Czisch mit dem Jazzmusiker Aleksandar Dujin aus Novi Sad am Piano auf, zusammen mit Ulrich Kuhn am Bass, Berthold Fischer am Saxophon und mit Sängerin Nevena Reljin. Am Samstag reisen alle zusammen nach Ulm, um am Sonntag, 10. März, ab 18 Uhr gemeinsam auf der Bühne im Haus der Donau, Kronengasse 4/3 zu stehen. Wem diese Konstellation bekannt vorkommt: Czisch und Dujin sind beim vergangenen Donaufest schon auf der Weindorfbühne zusammen aufgetreten. Die Konzerte „im Zeichen der Donaufreundschaft“, wie Czisch sagt, dienen zudem einem guten Zweck. Der Erlös kommt dem Jugendprojekt „Licht und Klang“ zugute, an dem ab November Schüler und Lehrer aus den Donauländern teilnehmen werden.

Rosenkavalier in Glacis Galerie

Das Finale der aktuellen Staffel wollten fast drei Millionen Menschen sehen. Bachelor Andrej Mangold hat sich in der Sendung am Mittwoch für seine Favoritin Jenny entschieden. Bereits diese Woche kommt der Rosenkavalier nach Neu-Ulm in die Glacis-Galerie: am Freitag, 8. März, Beginn 16 Uhr. Der Verehrerinnen haben schon vorab per Facebook ein Meet and Greet gewonnen. Es werden aber zudem Rosen verlost, mit denen zum Bachelor auf die Bühne kann. Außerdem gibt es jede Menge Selfies mit dem sympathischen Basketballer und Unternehmer, der sich zuletzt in Mexiko zwischen 22 Kandidatinnen entscheiden musste.

Die 200. Grüne

Die Ulmer Grünen haben ihr 200. Mitglied begrüßt: die Studentin Julia Drozd. Die 24-Jährige erhielt von der Kreisvorsitzenden Manuela Rettig zwei Willkommensgeschenke, den Mehrweg-To-Go-Becher, den jedes Neumitglied bekommt, sowie einen „Ulmer Stammbaum“, der in ihrem Namen gepflanzt wird. Julia Drozd kam 1994 in Ulm-Wiblingen zur Welt,  machte am Albert-Einstein-Gymnasium Abitur, begann 2013 mit dem Studium der Psychologie und steht kurz vor dem Abschluss. „Um die Uni zu Fuß erreichen zu können, zog sie auf den oberen Eselsberg“, berichtet Fraktionsgeschäftsführer Michael Joukov-Schwelling. Das Neumitglied der Grünen engagiert sich als Redakteurin bei Radio FreeFM, wo sie Vegup, eine Sendung über nachhaltige Ernährung, moderiert. Sie ist auch bei Foodsharing aktiv. Dabei holt sie ab und verteilt Lebensmittel, die sonst vernichtet werden würden. Um ihr Studium zu finanzieren, arbeitet die 24-Jährige bei einer großen Ulmer Drogeriefirma. Zu den Grünen kam sie, weil sie sich gegen den Klimawandel und für eine offene Gesellschaft einsetzen will. „Die Grünen zeigen hier das meiste Rückgrat“, meint Julia Drozd. Die Studentin hat sich deshalb auch für die Kommunalwahlliste aufstellen lassen.  Der Ulmer Grünen-Kreisverband besteht laut Mitteilung nun aus 92 Frauen und 108 Männern, mit einem Durchschnittsalter von 49 Jahren.

Zum Bachelor

Verliebt Auf der Suche nach der Richtigen hatte Bachlor Andrej beim Dreh in Mexiko wochenlang gedatet und geflirtet. Am Mittwoch ging bei RTL die letzte Rose an Jenny (25) aus Bremen, mit der der Bachelor (31) aus Hannover nun sogar privat zusammen ist. Auch auf Instagram zeigte sich das Paar zuletzt als schwer verliebt. Jenny hatte auch den ersten Kuss von Andrej in der Staffel bekommen. Am Freitag können ihn die Fans nun in der Glacis-Galerie live erleben. (mit dpa)