Ein Orkan kann zwar hierzulande kein ganzes Haus wegfegen, dennoch verursachen Stürme oftmals Schäden. Hausbesitzer sollten Unwetterwarnungen ernst nehmen und ihr Haus gut dagegen wappnen. Viele Menschen stellen sich in diesem Zug die Frage, ob man die Rollläden besser schließen oder offen lassen sollte?

Bei Orkan: Rollladen hoch oder runter?

Laut dem Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe heißt es: „Schließen Sie im Inneren des Gebäudes Fenster und Türen sowie Rollläden oder Fensterläden.“. Versicherer empfehlen, bei stürmischem Wetter die Rollläden entweder ganz hochzuziehen oder sie komplett zu schließen. Auf keinen Fall sollten sie „auf Halbmast“ bleiben. Denn so kann der Wind hinter die Rollläden dringen und sie möglicherweise aus ihren Führungsschienen reißen.

Doppelter Schutz durch Außenrollo

Einem Bericht des SWR zufolge könne ein geschlossener Rollladen die Fenstergläser unter Umständen vor einer Beschädigung schützen. Außenrollos gelten auch als Schutzschicht eines Hauses und führen versicherungstechnisch zu weniger Problemen, da eine entsprechende Sicherung vorgenommen wurde.

Es empfiehlt sich auch die Klappläden festzumachen. Außerdem sind Rollläden als Bauteil leicht auszutauschen, da es sicherlich aufwändiger sei, eine Fensterscheibe zu ersetzen. Der SWR bezieht sich auf die Pressesprecherin des Verbandes Privater Bauherren (VBP), Eva Reinhold-Postina. Von einem hochwertigen Außenrollo prallen herumfliegende Objekte wie zum Beispiel Äste meistens ab.