Ulm / Ulrike Schleicher  Uhr
Bis Ende der Sommerferien gelten wieder neue Umleitungen am Kuhberg.

Ab Montag, 23. April, wird wie bereits von der Stadt angekündigt, die Römerstraße zwischen Römerplatz und der Kreuzung Westerlinger Straße/Saarlandstraße voll gesperrt. Die Vollsperrung wird voraussichtlich bis zum Ende der Sommerferien 2018 andauern. Die Umleitung wird bereits am Freitag, 20. April, eingerichtet und im Laufe des Nachmittags aktiviert.

Die Römerstraße wird im unteren Abschnitt ab Anfang April gesperrt.

Sie erfolgt über die Westerlinger Straße und die St.-Barbara-Straße im Zweirichtungs-Verkehr. Eine großräumige Umleitung über die B 311 zum Kuhberg Schulzentrum wird bereits ab der Zinglerstraße ausgeschildert, genau so wie weitere kleinräumige Umleitungen im Bedarfsfall beschildert werden.

Verkehrsänderungen: Die Haßlerstraße wird zur Einbahnstraße in Fahrtrichtung Römerstraße. Die bisherige Einbahnstraßenregelung in der kleinen Zinglerstraße wird umgedreht. Somit wird eine direkte Zufahrt in die St.-Barbara-Straße und die Haßlerstraße hergestellt.

Neue Haltestellen

Die Busse der Linien 4 und N8 werden ab Samstag, 21. April, die Umleitungsstrecke über die Westerlinger Straße und die St.-Barbara-Straße benutzen. Die Haltestelle Römerplatz entfällt; in der St.-Barbara-Straße wird eine Ersatzhaltestelle („Speidelweg“) für Busse mit Fahrtrichtung Schulzentrum, beziehungsweise Grimmelfingen eingerichtet. Die bisherige Haltestelle Haßlerstraße in Fahrtrichtung Innenstadt wird weiterhin  bedient. Die Fahrtzeiten bleiben unverändert zum aktuell gültigen Fahrplan.

Fuß- und Radverkehr: Für Fußgänger und Radfahrer bleibt der betroffene Abschnitt an der Römerstraße mit Einschränkungen passierbar, abhängig vom Zustand des Belags. Radfahrer werden stellenweise absteigen oder alternativ in die Nebenstraßen ausweichen müssen.

40 Ersatzstellplätze

Neu ist: In der Bleidornkaserne kann doch geparkt werden. Dies hatte ein Bürger in der Infoveranstaltung vorgeschlagen. Baubürgermeister Tim von Winning hatte darin aber keine Möglichkeit gesehen, weil der Bund die Kaserne als Reserveplatz benötige. Dort stehen nun 40 Ersatzstellplätze für Anwohner des Quartiers bereit. Andere, in der Römerstraße etwa, müssen ihre Pkw in der Haßlerstraße parken.

Auch bei der Müllabfuhr ändert sich etwas: Die Mülleimer werden an bestimmten Plätzen gesammelt. Diese sind in einem Faltblatt zu sehen, das die Stadt an die Anwohner verteilt hat. us