Rock, Pop, Jazz

SWP 12.06.2015

Freitag, 12. Juni

Slomind im Hexenhaus Mit den Worten "Feel petrified, be petrified!" eröffnet die Bookingagentur das Bandinfo zu Slomind. Das Quartett aus Düsseldorf um Sänger Patrick Pagliaro macht astreinen Stoner-Rock mit deftigen Fuzz-Gitarren. Anklänge an Down und die Truckfighters sind kein Zufall, allerdings vereinen Tott (Gitarren), Tobi (Bass) und die anderen Schwere und Düsternis mit einprägsamen Melodien. Passend dazu eröffnen den unter dem Motto "Valley of Doom" stehenden Abend die Ulmer Harbourage mit Musik zwischen Hardcore, Metal und Sludge. Als zweite Band spielen die Augsburger Shitkicker ebenfalls Stoner-Rock nach dem Vorbild von Kyuss, den frühen Smoke Blow und Fu Manchu. Ab 21 Uhr.

Gankino Circus im Charivari Die vierköpfige Gruppe Gankino Circus bewegt sich zwischen Volksmusik und Rock'n'Roll, mischt Balkan Beats mit fränkischer Volksmusik, finnischer Folklore, Clownerie, Schlager und Punkrock - und nennt das "fränkischen Boogaloo". Das Quartett aus dem mittelfränkischen Dietenhofen singt, trommelt, tanzt, lacht und musiziert. Mal schnell, mal filigran, mal virtuos bieten diese Zirkusleute was fürs Auge und Ohr. Im Charivari treten sie in der Reihe "Volxmusik" von 20.30 Uhr an auf.

Ana Popovic im Zelt Das 2013 erschienene Album "Can You Stand The Heat" der serbischen Blues-Sängerin und -Gitarristin schaffte es als bestverkaufte Bluesplatte auf Rang 3 der US-amerikanischen Billboard-Charts. Mit ihrer Band tourt die heute in Memphis/Tennessee lebende Ana Popovic seitdem unermüdlich durch die Welt. Im Ulmer Zelt spielen sie ab 20 Uhr.

Hot Pepper Jazzband im Schlössle Seit 1989 spielen Rainer Goetzendorf (tp), Volker Liebmann (tb), Peter Torres (sax), Volker Weiß (bj), Leo Roettig (p) und Gerd Otto (tu) in fast identischer Besetzung gute Laune verbreitenden Chicago-Jazz. Vorbilder der sechs Herren, sie sich zusammen Hot Pepper Jazzband nennen, sind Bix Beiderbecke, King Oliver, Jelly Roll Morton, Louis Armstrong oder Duke Ellington. Im Brauhaus Schlössle in Neu-Ulm-Offenhausen spielen sie ab 20 Uhr.

Silbermond im Roxy Das Konzert der Gruppe Silbermond im Roxy ist ausverkauft. Los geht es um 20 Uhr.

Samstag, 13. Juni

Didgeridoo im Hohle Fels Frank Heinkel aus Dettingen/Erms spielt Didgeridoo, die malische Langhals-Spießlaute N'goni und beherrscht den Obertongesang. Inga Rincke aus Aalen und Norbert Schubert aus Tübingen begleiten ihn zum Höhlenkonzert im Hohle Fels bei Schelklingen an den Percussions. Die veranstaltende Museumsgesellschaft rät den Besuchern, warme Kleidung und Sitzgelegenheiten mitzubringen. Beginn: 19 Uhr.

Schlager im Liederkranz "Der singende Friseurmeister" Mike van Hyke aus Laichingen begann wie so viele im Teenageralter mit dem Musikmachen. Jetzt ist der einstige Schülerband-Frontmann, DSDS-Absolvent und "Ein Song für Oslo"-Teilnehmer beim Schlager gelandet. "Wenn er singt, fühlt er das Leben pulsieren, und es macht ihn glücklich", heißt es. Wie er dieses Gefühl aufs Publikum überträgt, zeigt er im Biergarten Liederkranz in der Friedrichsau von 17 Uhr an.

Acoustic Pur im Nix Songs von Avril Lavigne, No Doubt, den Doobie Brothers, Pink, Sasha und anderen covern drei "alte Freunde", die sich unter dem Namen Acoustic Pur zusammentaten, mit Gitarre, Ukulele, Mandoline, Akkordeon und Flöte bewaffnet von 20 Uhr an im Kleinkunstcafé zum fröhlichen Nix in Blaubeuren.

Vier Ulmer Bands im Cat und Sauschdall Als Art Rocker, als konzeptuelle Ambient-Rock-Band, als Alternative-Band wird Rigna Folk bezeichnet, fest steht der Ulmer Sänger Viktor Nordir, Schlagzeuger Vlad Müller, Bassist Chriss Fakler und Gitarrist Jens Schalle lieben ungewöhnliche Live-Shows mit erstaunlichen Visuals. Ebenfalls aus Ulm kommen The Electrique Pace, bestehend aus Sänger Ralf Patzt, Gitarrist Michael Körner, Bassist Stephan Berse und Drummer Andreas Schwarz, machen melodischen Pop-Rock. Metal Sound Engineering besteht aus fünf gestandenen Ingenieuren und Familienvätern, die sich dem Metal in unterschiedlicher Ausprägungen verschrieben haben. Bourbon Kid mit Sänger Vadim Paley und Bassist Benjamin Rottler rechnen sich der Metal- und Punk/Hardcore-Ecke zu. Alle vier Bands gratulieren dem Ulmer Radiosender Free FM mit einem gemeinsamen Konzert zum 20. Geburtstag. Die ersten beiden spielen von 20 Uhr an im Jazzkeller Sauschdall, die beiden anderen im Cat (Prittwitzstraße).

Slow Horses im Pfleghof Noch ein Geburtstagsständchen für Radio Free FM: Die Country-Redaktionen des unabhängigen Senders aus Ulm haben die Slow Horses aus Niedersachsen, eine der erfolgreichsten Country-Bands Deutschlands, zum Konzert in den Pfleghof in Langenau eingeladen. Sängerin Gaby Schmidt, die Gitarristen Lutz Lagemann und Einar Gast, Bassist Christian Schulz und Drummer Alex Holtzmeyer bieten Western Swing und Americana, ab 20 Uhr.

Bosch Big Band in Roggenburg Open Air auf dem Bräuhausberg vor den historischen Mauern des Klosters Roggenburg interpretiert die seit 2003 bestehende 34-köpfige Bosch Big Band aus Stuttgart um Trompeter Sepp Herzog gefühlvolle Balladen ebenso wie temporeichen Swing. Bei schlechtem Wetter wird das Konzert in den Großen Saal des Klostergasthofs verlegt. Beginn: 20 Uhr.

Rauch & Hörmann im Hemperium Cello und Gitarre - das passt, befanden der Gitarrist Daniel Rauch und Cellist Georg Hörmann. Wer hinter dem Duo Rauch & Hörmann aus dem Oberallgäu jedoch nach Klassik oder Folk sucht, liegt falsch. Die beiden haben Effectboards, Loop-Stationen und Beatboxing im Gepäck und spielen tanzbare Rhythmen in ungewöhnlichem Mix, der in der Lounge ebenso funktioniert wie in der prallgefüllten Kneipe. Zuvor tritt im Hemperium das junge Ulmer Duo Beatkonkret auf mit Folk, Beat und Punk. Ab 21 Uhr.

Die Orsons im Ulmer Zelt Die Rapper Tua, Kaas, Maeckes und Bartek haben sich 2007 zusammengetan und sind heute beim Stuttgarter Cro-Label Chimperator und Platten-Major Universal unter Vertrag. Anders ausgedrückt: Die Orsons, wie sich die vier nennen, gelten als eine der HipHop-Hoffnungen des Ländle - und als streitbarstes Rap-Kollektiv seit Deichkind. Auch auf ihrem vierten Album "What Goes?" mischen sie Rap mit Pop und kehren ungeschriebene HipHop-Regeln mittels Ironie, Fantasie und Sarkasmus um. Im Zelt bringen sie gemäß der im März erschienenen Single "Schwung in die Kiste", 20 Uhr.

Saxofourte in Illertissen Daniela Wahler, Thomas Sälzle, Christoph Heeg und Simon Hanrath wollen Konventionen aufbrechen und Grenzen sprengen. Deshalb spielen sie in der Formation Saxofourte mit ihren vier Saxophonen nicht nur Kammermusik, sondern auch Zeitgenössisches, Pop, Jazz und Tango - und verbinden so den Charme und die Intimität eines klassischen Kammermusikensembles mit der Leidenschaft und Ungezwungenheit einer Band. In der Historischen Illertisser Schranne, ab 19 Uhr.

Sonntag, 14. Juni

Jazz Ahead im Liederkranz Zwölf Musiker aus unterschiedlichsten Bands und Orchestern erweisen mit Jazz Ahead der Musik der großen Jazz-, Pop- und Latin-Stars ebenso wie unbekannten Arrangeuren ihre Reverenz. Im Biergarten Liederkranz, ab 13 Uhr.

Donnerstag, 18. Juni

Calexico im Ulmer Zelt Das Konzert ist ausverkauft. Los geht es um 20 Uhr.

Zurück zur Startseite Zum nächsten Artikel