Zutaten

Für die Suppe
1 Zwiebel
400 g Petersilienwurzel
250 g mehligkochende
Kartoffeln
2 Handvoll Blattpetersilie
1 EL Rapsöl
½ l Gemüsebrühe
150 g Sahne
Salz und Pfeffer
Für die Croûtons
2 Scheiben Mischbrot
1 Knoblauchzehe
2 EL Butter
Salz
Tipp vom Profi
Für die Croûtons kann
auch Toastbrot
verwendet werden.

Zubereitung

1. Die Zwiebel fein würfeln. Kartoffeln und Petersilienwurzel schälen und ebenfalls würfeln.
2. Petersilie waschen und die Blätter abzupfen. Die gewürfelten Zwiebeln in Öl glasig dünsten und die Petersilienwurzel, die Kartoffeln sowie die Petersilie hinzugeben und mit 1–1½ l Gemüsebrühe ablöschen. Abgedeckt für etwa 15–20 Minuten köcheln lassen.
3. Das Mischbrot (evtl. abrinden) in Würfel schneiden und in Butter in einer Pfanne anbraten. Die Knoblauchzehe hineinpressen, mit Salz würzen und kurz weiterbraten.
4. Petersilienblätter grob schneiden und bis auf ein paar mit in die Suppe geben. Anschließend die Suppe pürieren, Sahne unterrühren und einmal aufkochen lassen.
5. Suppe abschmecken, mit den übrigen Petersilienblättern bestreuen und mit den Croûtons anrichten.

Sonstiges

Etwas Balsamico-Creme als Topping sieht nicht nur schön aus, sondern verleiht der Suppe noch mehr Würze.

Weinempfehlung

Weißer Burgunder: Kabinett, trocken - Gerlachsheimer Herrenberg aus Tauberfranken, Becksteiner Winzer.