Wer dieser Tage durch die Glasfassade des Gebäudes Münsterplatz 18 schaut, sieht ein paar Gerüste und Holzbalken, aber keine Aktivität und Bauarbeiten. In der ehemaligen Buchhandlung Herwig sollte freilich schon längst eine Filiale der Burger-Kette Hans im Glück eröffnet haben. Doch immer wieder kam es zu Verzögerungen – zuletzt hieß es, das Restaurant sollte im ersten Quartal 2020 eröffnen.

Anwohner gingen auf die Barrikaden

Nachdem 2018 Pläne für das Bauvorhaben bekannt geworden waren, gingen die Anwohner wegen der Abluftsysteme des Grills auf die Barrikaden. Erst als diesbezüglich nachgebessert wurde, erteilte die Stadt die Baugenehmigung. Die Baufreigabe der Hauptabteilung Stadtplanung, Umwelt, Baurecht mit dem großen roten Punkt, die noch immer an der Scheibe hängt, stammt vom 26. Februar 2019. Mit dem Umbau wurde dann aber nicht begonnen, obwohl der Mietvertrag seit März läuft und Hans im Glück seinen vertraglichen Pflichten korrekt nachkommt, wie der Besitzer der Immobilie, Peter Werdich, betont. Zunächst rechnete Hans im Glück mit einer Eröffnung ab November. Hintergrund für die Verzögerung waren unter anderem „Anforderungen des Baus und der öffentlichen Vorgaben, die wir auch vollumfänglich erfüllen wollen“, so teilte es das Franchise-Unternehmen im Frühsommer mit. Im September war dann von einer Eröffnung im ersten Quartal 2020 die Rede.

Am Standort festhalten

Und heute? Auf die Frage nach dem Stand der Dinge antwortet das Hans-im-Glück-Presseteam: „Der Standort am Münsterplatz ist für uns immer noch ein interessanter Standort, an dem wir festhalten.“ Die Planungen und Baumaßnahmen liefen daher „auf Hochtouren, um Hans im Glück so schnell wie möglich zu eröffnen“. Zum jetzigen Zeitpunkt rechne das Unternehmen damit, dass der Burgergrill in Ulm im Frühjahr 2020 eröffnen wird.

Vermieter Werdich wird von Hans im Glück „regelmäßig mitgeteilt, dass man kurz vor der Wiederaufnahme der Bauarbeiten steht“. Dieses Jahr würde es auf jeden Fall noch weitergehen, ist Werdich sicher: „Mein Gefühl ist, dass es in den nächsten zwei Wochen losgeht.“ Dreieinhalb bis vier Monate werde der Umbau aber allemal dauern, schätzt der Vermieter. Hintergrund für die Verzögerungen seien weiterhin „interne Gründe“ bei Hans im Glück.

Dieser Artikel ist in Kooperation mit cityStories Ulm entstanden.

Das könnte dich auch interessieren: