Themen in diesem Artikel

Schwörwochenende
Ulm / Magdi Aboul-Kheir  Uhr
Noch sind die neuen Lokale rund ums Ulmer Münster Baustellen. Das neue Enchilada und Vapiano eröffnen im August, Hans im Glück folgt ab November.

Burger, mexikanische und italienische Küche: Drei neue Lokale entstehen derzeit rund ums Münster. Alle drei sind Franchise-Filialen, alle drei haben mit baulichen oder anderen Widrigkeiten zu kämpfen, und alle drei schaffen es entgegen der anfänglichen Planung nicht, bis zum Schwörwochenende zu eröffnen.

Bisheriges Enchilada bleibt bestehen

Das neue Enchilada wird am Ulmer Großfeiertag wenigstens mit einem Barbetrieb aufwarten. Richtig öffnen wird das Lokal erst Mitte August – ursprünglich sollte es im Frühjahr losgehen, dann war das Schwörwochenende ins Auge gefasst worden.

Doch neue bauliche Herausforderungen – vom Wasserschaden bis zum aktuellen Ärger mit den Bodenfliesen – haben die Planung zunichte gemacht. Geschäftsführer Lino Reccia, der das ehemalige Besitos in ein Enchilada verwandelt, spricht von einem „Überraschungsei“. Nur, dass ihm keine erfreulichen Überraschungen beschert wurden.

Im Juli soll im ehemaligen Besitos ein Enchilada eröffnen. Ein Einblick in die Arbeiten.

Was die Außenbestuhlung betrifft, hat sich Reccia mit der Stadtverwaltung geeinigt: Zur Neuen Mitte wird es demnach nur eine kleine Fläche mit maximal 40 Plätzen geben, zum südlichen Münsterplatz rund 90 Plätze. Aber so richtig aufgetischt wird im Freien sowieso wohl erst 2020. Und das bisherige Enchilada in der Sche­lergasse? Das will Reccia dann bis auf Weiteres weiterhin an den Wochenenden öffnen.

Vapiano zieht ins ehemalige Honer, Hans im Glück löst Herwig ab

Wenige Meter neben dem neuen Enchilada baut Vapiano das frühere Modehaus Honer zu einem italienischen Restaurant um. Ursprünglich sollte auch dieses Lokal zu Beginn der Freiluftsaison an den Start gehen. Doch kam es mit der Stadtverwaltung zum Streit über die Außenbestuhlung. Schließlich wurde ein Kompromiss gefunden: Vapiano darf 60 Quadratmeter zwischen Delphin-Brunnen und Brauttor bewirten, zudem wird es Zweier-Tische auf der Seite des Hauptein­gangs an der Neuen Mitte geben.

Wegen Baustellen, parkenden Handwerkern und fehlenden Sitzbänken ist die Aufenthaltsqualität am südlichen Platz dahin. Das bleibt erst mal so.

Da auch der Umbauprozess des Vapiano deutlicher aufwändiger als gedacht ist, war die Eröffnung schon vor einiger Zeit verschoben worden. Aktuell liefen die Umbauten wie geplant, teilt Vapiano mit. „Nach jetzigem Kenntnisstand und Baufortschritt gehen wir von einer Eröffnung in der zweiten Augusthälfte aus.“

Am nördlichen Münsterplatz baut derzeit die Münchner Burgerkette Hans im Glück die ehemalige Buchhandlung Herwig um. Das Restaurant sollte ursprünglich im Frühjahr 2018 eröffnen, dann war es zu Verzögerungen gekommen, nicht zuletzt weil die Anwohner wegen der Abluftsysteme auf die Barrikaden gegangen waren. Erst als diesbezüglich nachgebessert wurde, erteile die Stadt die Baugenehmigung.

Innenausbau im August

Der Bauzaun vor dem künftigen Burgerladen ist kürzlich verschwunden. Anfang August soll der Innenumbau beginnen, sagt der Besitzer der Immobilie, Peter Werdich, die Verzögerung habe „nachvollziehbare, interne Gründe“. Hans im Glück teilt mit: „Wir rechnen mit einer Eröffnung ab November.“ Hintergrund seien unter anderem „Anforderungen des Baus und der öffentlichen Vorgaben, die wir auch vollumfänglich erfüllen wollen“.

Das könnte dich auch interessieren:

Wie wäre es mit einem leckeren Kaffee bei Sonnenschein? Wir haben den Überblick, welche Cafés es in Ulm und Neu-Ulm gibt.

Unbekannte haben den Wohnwagen einer Roma-Familie mit einer brennenden Fackel beworfen. Die Polizei hat am Dienstagmorgen Verdächtige festgenommen.

Die grün-schwarze Regierung in Stuttgart ist noch immer sauer, dass Batterieforschung künftig in Münster und nicht in Ulm stattfindet. Sie fordert vom Bund eine Erklärung.

Systemgastronomie auf dem Vormarsch

Filialen: Das Systemgastronomie-­Unternehmen Vapiano zählt derzeit nahezu 250 Lokale in 33 Ländern. Die Enchilada-Franchise führt (Stand 2017) 168 gastronomische Betriebe – nicht nur Enchilada-Lokale, sondern auch die Ketten Besitos, Aposto, Lehner’s Wirthaus, The Big Easy, Burgerheart, Wilma Wunder, Pommes Freunde und Rosita‘s Chili. Auch Dean & David gehört zur Enchilada Unternehmensgruppe. Die Burger-Kette Hans im Glück zählt 64 Lokale (Stand 2018).