Ulm Rentner büßt tausende Euro ein

Ulm / SWP 28.06.2013

Gesundes Misstrauen haben drei Rentner am Mittwoch nach einem Anruf von einer angeblichen Enkelin gezeigt. Ein Vierter aber büßte mehrere zehntausend Euro ein. Am Vormittag hatte eine Frau bei den Ulmern angerufen. Sie sei die Enkelin, benötige dringend einen fünfstelligen Betrag für eine Anschaffung. Statt zu zahlen, erstatteten sie Anzeige. Auf einen 83-Jährigen aber wirkte der Anruf so echt, dass er mehrere zehntausend Euro abhob und bei sich zuhause einem etwa 40-Jährigen übergab. Kurz darauf bat die "Enkelin" am Telefon erneut um Geld. Dieses sollte er am Nachmittag in der Wengengasse übergeben. Doch der Rentner wurde aufgehalten. Später kamen ihm Zweifel und er erstattete Anzeige. Der Geldabholer war ein etwa 1,65 Meter großer Mann, der Deutsch sprach. Er trug eine beige, hüftlange Jacke, eine dunkle Hose sowie eine blaue Umhängetasche.