Mit einem überdimensionalen Backenzahn hatte der Ulmer Kulturmacher Ralf Milde vor wenigen Wochen die Aktion „Ulmer Lehrstühle“ im Uni-Jubiläumsjahr gestartet (wir berichteten). Jetzt steht der zweite Beitrag zur „Universitätsallee“ am östlichen Münsterplatz vor der Fertigstellung. Dieses Mal hat sich der Inhaber des Büros „Kulturconsulting“ die Biologie vorgenommen. Der Lehrstuhl Biologie, den er am Mittwoch, 28. Juni, von 18 Uhr an mit Freiwilligen aufbauen wird, erinnert an einen Baum. Acht bunt angemalte, über die Sitzfläche hinausragende Äste symbolisieren dabei die acht biowissenschaftlichen Institute an der Universität Ulm. Mit „Baum des Lebens“ ist der passende Name gefunden, ein Stifter für die Stahl-Holz-Konstruktion wird allerdings noch gesucht.

Bei der Einweihung des Lehrstuhls Zahnmedizin hatten die vier Klinikchefs des Zentrums für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde ein eigens verfasstes Gedicht aufgesagt. Was sich die Uni-Biologen am Mittwoch einfallen lassen, ist eine Überraschung. Nach der offiziellen Einweihung darf dann jeder auf dem zweiten Jubiläums-Lehrstuhl der Uni Ulm Platz nehmen.