Ulm Projektarbeit für straffreies Leben

Ulm / LISA MARIA SPORRER 08.06.2013
Der Verein der Bewährungs- und Straffälligenhilfe Ulm hilft nicht nur nach dem Tag der Entlassung. Auch Prävention ist ein wichtiges Thema. Das war Thema auf der diesjährigen Mitgliederversammlung.

Die Bewährungs- und Straffälligenhilfe Ulm ist als mitgliederstärkster Verein im Land mit 216 Mitgliedern bemüht, sich "in der Mitte der Gesellschaft zu positionieren". Was das bedeutet, hat der Verein dieser Tage auf seiner diesjährigen Mitgliederversammlung unterstrichen: In vielen Projekten, die er finanziell unterstützt oder initiiert hat, zeigt er sein gesellschaftliches Engagement. Viel konzentriert sich dabei auf Nachsorge, aber auch die Prävention spielt eine wichtige Rolle. "Mich würde mal interessieren, wie unsere Arbeit wissenschaftlich ausgewertet im Ergebnis aussähe", sagt Gerd Gugenhan, der Vorsitzende.

Die größten Projekte im Überblick:

Anti-Aggressivitäts-Training: Das Projekt versucht, den Kreislauf von Gewalt zu durchbrechen, indem neue Handlungsstrategien entwickelt werden. Das sozialtherapeutische Training für gewaltbereite Männer ist auch offen für jene, die noch nicht strafrechtlich aufgefallen sind.

Zeugenbegleitung: Wer sich unsicher fühlt oder wer nicht weiß, an wen er seine Fragen richten kann, sollte er als Zeuge vor Gericht geladen werden, der kann bei der Zeugenbegleitung Rat einholen und sich zu dem Termin begleiten lassen.

Wohneinrichtung: Direkt nach der Entlassung aus dem Strafvollzug hilft diese teilstationäre Einrichtung beim Wiedereinstieg in ein selbständiges Leben. Die Einrichtung ist anerkannt vom Jugendfreiwilligen-Dienst.

Beratungsstelle: Sowohl straffällig gewordene Männer und Frauen als auch ihre Angehörigen können sich hier Rat einholen. Aber auch für Mittellose und Wohnungslose ist die Beratungsstelle eine wichtige Adresse. Auch für Inhaftierte besteht ein solches Angebot.

Eltern-Kind-Projekt: Die Angehörigen von Straftätern sind meist hilfebedürftig. Dieses Projekt, getragen vom Verein Projekt Chance, rückt die Kinder in den Fokus und hilft bei Besuchskontakten und dabei, die Lebensbedingungen der Kinder zu verbessern.

Info

Ausführliche Projektbeschreibungen und Informationen über den Verein der Bewährungs- und Straffälligenhilfe Ulm findet man im Internet unter www.bwhulm.de