Ulm Programm 2014: Tags am Mikroskop, nachts im Tropenhaus

Ulm / CAROLIN STÜWE 30.12.2013
Es unterhält, bereichert das Wissen und gefällt auch Kindern - das Programm im Botanischen Garten der Uni Ulm. 2014 ist Bewährtes sowie Neues dabei.

Heilpflanzen in Mystik und Kult, Giftpflanzen in der Homöopathie, Kulturpflanzen in unseren Gärten - das sind nur drei Beispiele aus dem Jahresprogramm 2014 des Botanischen Gartens der Uni Ulm auf dem Eselsberg. Die Verantwortlichen knüpfen an ihr Erfolgsrezept der Vorjahre an. "Die Nachfrage war enorm, alles rund ums Grüne liegt im Trend", sagt Monika Gschneidner, die Kustodin des Botanischen Gartens. Allerdings gibt sie zu: "Mit der Veranstaltungsdichte stoßen wir fast an unsere Grenzen."

Denn die Hauptaufgaben der dort beschäftigten Biologen und Ökologen seien schließlich "Dienstleistungen für Forschung und Lehre". Nur die Mithilfe mehrerer freiberuflicher Referenten und Kursleiter ermögliche diese Programmvielfalt, die auch die kommenden zwölf Monate prägt.

Abgestimmt wurde das Angebot auf unterschiedliche Zielgruppen wie Hobby-Biologen, Naturliebhaber überhaupt, Wellness-Freunde und nicht zuletzt Kinder. Bei der "Öko-Rallye" beispielsweise ist die gesamte Familie beschäftigt. Anspruchsvoller wird es dann bei der Kursreihe Mikroskopie, bei den Zeichenkursen oder beim Fotokurs für digitale Laien unter dem Titel "Faszination Botanik".

Neu im Programm sind einige Angebote rund um das umfangreiche Herbarium des Botanischen Gartens. Ein Herbarium ist eine Sammlung getrockneter, gepresster Pflanzen oder Pflanzenteile für wissenschaftliche Zwecke. Allein die Ulmer Tropensammlung besteht aus rund 50 000 Exemplaren.

Beibehalten werden die bewährten auf die Jahreszeit bezogenen Termine wie "Osterei und Zwiebelschale" im Frühjahr und "Vom Zauber der Rose" im Juni. Beliebt sind auch die Nachtführungen in den Tropenhäusern. Am 29. Juni folgt das Sommerfest des Fördervereins des Botanischen Gartens.

Bereits angelaufen sind die Vorbereitungen auf zwei Großereignisse: Die bundesweit organisierte Woche der Botanischen Gärten mit dem Thema "Pflanzen ernähren die Welt" und eine Neuauflage des im Vorjahr recht erfolgreichen "Skulpturen-Sommers" in Zusammenarbeit mit dem Musischen Zentrum der Universität.

Mehr unter www.uni-ulm.de/einrichtungen/garten